Wildnis und Safari pur: Übernachten mit TARUK im Safari Camp

Wildnis und Safari pur: Übernachten mit TARUK im Safari Camp

Das O Bona Moremi Safari Camp ist eine neue Lodge, die TARUK-Gäste auf den meisten Rundreisen in Botswana besuchen. Das rustikale Safari-Camp liegt in einer perfekten Lage direkt an einem Arm des Flusses Khwai und weist auch sonst einige Besonderheiten auf, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten.

Unterkünfte als Teil der TARUK-Philosophie

Mit TARUK übernachten Sie nicht irgendwo, sondern immer in handverlesenen kleinen und privat geführten Unterkünften. Bei der Auswahl der Unterkünfte steht die Begegnung mit Menschen, der Kultur und vor allem mit der Natur an erster Stelle. Austauschbare Hotels großer Ketten dagegen, die weder authentisch noch landestypisch sind, werden Sie auf keiner Rundreise von TARUK finden. Sondern ausschließlich Unterkünfte, die Botschaften über die Destination transportieren, die in ihrer Lage, Ausstattung und Architektur vielfältige Geschichten des Landes erzählen. Und eine solche Botswana-Story erzählt das O Bona Moremi Safari Camp.

Wir befinden uns im Okavango-Delta, das seit 2014 zum Weltnaturerbe der Unesco gehört. An der Ostseite wird das Delta vom Khwai River begrenzt. In fantastischer Wasserlage, an einem ruhigen Seitenarm des Khwai liegt hier das O Bona Moremi Safari Camp.  

Afrikanischer Komfort in Botswana

Es ist ein eher rustikales Camp, das – wie in Botswana üblich – auf Holzdecks gebaut ist. Trotzdem müssen auch europäische Gäste nicht auf Privatsphäre oder ausreichende Hygiene verzichten. Alle der typischen Meruzelte verfügen über ein privates Bad, das eine eigene Dusche und Spültoilette hat. Auch für Komfort ist also auch mitten in der botswanischen Wildnis gesorgt. Außerdem hat das Camp einen großen zentralen Aufenthaltsbereich, in dem sich die TARUK-Gäste in aller Gemütlichkeit und Ruhe über die ereignisreiche Reise austauschen können.

Safari-Erlebnisse satt

Apropros Wildnis: Wer auf den Reisen Okavango Lilie, Ruf der Wildnis, und Sehnsucht Kalahari unterwegs ist, erlebt das echte Afrika. Die Pirschfahrten führen vom O Bona Moremi Safari Camp je nach Reise in die Wildreservate Moremi oder Khwai hinein. Hier erleben Sie bei mehrtägigen Pirschfahrten die wildreichsten Gegenden des südlichen Afrikas. Wenn Sie zurück im Camp sind, sollten Sie wachsam bleiben. Auch von hier sehen Sie mit Sicherheit einige Tiere direkt am Safari-Camp vorbei streifen. In der Nacht dürfen die Zelte deswegen nicht verlassen werden. Es ist gut denkbar, dass Elefanten, Flusspferde oder Löwen das Camp queren.

In das TARUK-Programm wird das Camp, das sich teilweise noch im Bau befindet, ab 2018 genommen. Derzeit wird das mobile O Bona Safari Moremi Camp genutzt, von dem die ersten TARUK-Gruppen äußerst positiv berichtet haben. Im vergangenen Jahr wurden einige Lodges rund ums Okavango Delta und den Khwai von staatlicher Stelle geschlossen – sei es wegen interner Querelen oder aus Lizensierungsgründen. Mit dem neuen O Bona Moremi Safari Camp wird die Lücke geschlossen und die TARUK-Gäste haben mit zwei oder drei Übernachtungen einen wahren Safari-Ruhepool.

Aufgrund der außerordentlich günstigen Lage am Khwai Fluss direkt an der Grenze zum Unesco Weltnaturerbe Okavango Delta bietet das O Bona Moremi Safari Camp auch die perfekte Gelegenheit zu Mokoro-Fahrten, Bush Walks und nächtlichen Pirschfahrten mit Scheinwerfern.

Pin It on Pinterest