Letzte Beiträge

Gehen Sie auf Entdeckung!

Katalog mit 42 Reisekurzfilmen Download ODER kostenlos per Post

Pin It on Pinterest

Australiens Nationalmannschaft bei Fußball-Weltmeisterschaften Australiens Nationalmannschaft bei Fußball-Weltmeisterschaften

Serie zur Fußball-WM, Teil 2: Die Socceroos aus Down Under

Die australische Nationalmannschaft nimmt erst zum fünften Mal an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil. Bei den bisherigen vier Teilnahmen schlugen sich die Australier unterschiedlich bravourös. Eine nennenswerte Rolle im Welt-Fußball spielen die Socceroos, eine Spitznamenkombination von ‘soccer’ und ‘kangaroo’, erst seit rund zehn Jahren. Seit Anfang der 2000er wird in Australien viel getan, um neben dem Rugby auch im Fußball konkurrenzfähig zu werden. Der Weg aus dem Niemandsland auf die Weltbühne des Fußballs, war weder leicht noch ohne Hindernisse. 

Australiens langer Weg zur ersten WM

Das erste Mal nahm Australien 1974 in Deutschland an einer WM-Endrunde teil. Bis es zum ersehnten Flug nach Deutschland kam, mussten einige Hürden überwunden werden. In der Qualifikation setzte man sich gegen den Irak, Indonesien und die Nachbarn aus Neuseeland durch. Damit waren die Australier nur einen Schritt von der erstmaligen WM-Teilnahme entfernt. Denn auch als Sieger der Qualigruppe musste die Truppe des jugoslawischen Trainers Rale Rašić in zwei Spielen noch den Iran besiegen. Doch auch damit waren die Sooceroos noch nicht qualifiziert. Das letzte Hindernis stellte sich mit Südkorea in den Weg. Da sowohl das Hin- als auch das Rückspiele mit einem Remis endete, musste die Entscheidung in einem dritten Spiel erzwungen werden. In diesem setzten sich die Australier knapp mit 1:0 durch. 

Eine pikante Randnotiz, die für viel Häme sorgte, bestand darin, dass England – das als Mutterland des Fußballs gilt – 1974 in der Qualifikation scheiterte. Damit hielt Australien die Krone des britischem Empire in Deutschland hoch. Trotz dieses historischen Erfolgs musste das Land 32 Jahre auf die nächste Weltmeisterschaft warten. Diese wurde dann jedoch dramatisch.

Australiens Kicker als Fans von Deutschland

Die deutschsprachigen TARUK-Gäste kehren mit unvergesslischen Erlebnissen und voll des Lobes über Land, Leute und Rundreise vom australischen Kontinent zurück. Nicht anders geht es wohl der australischen Nationalmannschaft. Sie hat einen Narren an Deutschland gefressen. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Socceroos sich für ihre zweite WM-Teilnahme das Jahr 2006 ausgesucht haben. Bekanntlich fand die WM 2006 wieder in Deutschland statt.

Der zweite Besuch in germanischen Landen sollte auch erfolgreicher sein, als der erste. In der Gruppe F setzte man sich sensationell gegen Kroatien und Japan durch. Als Gruppenzweiter hinter dem amtierenden Weltmeister Brasilien traf die Truppe des niederländischen Trainers Guus Hiddink im Achtelfinale auf Italien. Das erste Mal im KO-Modus angekommen, zeigten sich die Socceroos von ihrer kämpferischen Seite.

Die Sensation bleibt aus: Rückreise nach Australien

Die Italiener, die ab der 50. Minute in Unterzahl spielten, konnten sich bei Torhüter Gianluigi Buffon bedanken, dass sie das Spiel nicht verloren. In der 95. Minute pfiff der spanische Schiedsrichter Strafstoß für Italien, den Francesco Totti verwandelte. Wie bitter für Australien! Sie hatten den Favoriten am Rande einer Niederlage und wurden durch den spätesten Elfmeter, der in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften gepfiffen wurde, um den Lohn ihrer Arbeit gebracht. Es hätte auch den weiteren Verlauf dieser WM beeinflusst. Eingefleischte Fans werden wissen, dass Italien sich später zum Titel stolperte und das deutsche Sommermärchen im Halbfinale jäh beendete.

Die Sensation bleibt aus: Rückreise nach Australien

Die Italiener, die ab der 50. Minute in Unterzahl spielten, konnten sich bei Torhüter Gianluigi Buffon bedanken, dass sie das Spiel nicht verloren. In der 95. Minute pfiff der spanische Schiedsrichter Strafstoß für Italien, den Francesco Totti verwandelte. Wie bitter für Australien! Sie hatten den Favoriten am Rande einer Niederlage und wurden durch den spätesten Elfmeter, der in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften gepfiffen wurde, um den Lohn ihrer Arbeit gebracht. Es hätte auch den weiteren Verlauf dieser WM beeinflusst. Eingefleischte Fans werden wissen, dass Italien sich später zum Titel stolperte und das deutsche Sommermärchen im Halbfinale jäh beendete.

Wie in dem Video geht es beim Training der Erstligaklubs oder der Nationalmannschaft schon lange nicht mehr zu. Auch in Australien hat die Professionalisierung Einzug gehalten. Abgeschottete, umzäunte Trainingsanlagen sorgen für beste Trainingsmöglichkeiten. Der australische Fußball ist längst aus dem Schatten der anderen Nationalsportarten wie Cricket, Australien Football oder Rugby getreten.

Seit 2006 hat sich Australien für jede Weltmeisterschaft qualifiziert und damit endgültig auf der Weltbühne des Fußballs etabliert. 2010 in Südafrika scheiterte man nur sehr knapp in der Gruppenphase. Nach einer Niederlage gegen Deutschland holten die Socceroos ein Remis gegen Ghana und ein Sieg gegen Serbien. Am Ende verhinderte nur die schlechtere Tordifferenz gegenüber Ghana den zweiten Einzug ins Achtelfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft in Folge.

Eine einmalig gelungene Reise mit vielen Eindrücken und Erlebnissen! Danke an TARUK für die Tipps bei der Reiseroute, es war eine traumhaft tolle Reise, einfach unvergesslich! Spitzenklasse!

 

Gabi und Harald Sutor-Krüger

Teilnehmer der Australien-Reise Traumzeit, im September 2016

Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien qualifizierte sich das australische Team als zweite Mannschaft sehr souverän und zeitig. Bei der Endrunde konnte man die guten Leistungen aus der Qualifikation nicht bestätigen. Nach den Niederlagen gegen Chile und die Niederlande war Australien bereits ausgeschieden. Auch das bedeutungslose dritte Gruppenspiel gegen Spanien ging mit 0:3 verloren. Dass auch der Titelverteidiger aus Iberien schon in der Gruppenphase scheiterte, dürfte für die Socceroos nur ein schwacher Trost gewesen sein.

Auch die Weltmeisterschaft in Russland stand unter keinem guten Stern. Das Auftaktspiel der Gruppe C ging mit 1:2 kanpp an Frankreich. Dabei mussten sich die Australier nur durch ein Eigentor neun Minuten vor dem Schlusspfiff geschlagen geben. Nach einem 1:1 gegen Dänemark und einem 0:2 gegen Peru reichte es wieder nur zum vierten Tabellenplatz.

Zwei Rekorde wird dem australischen Fußball-nationalteam aber so schnell keiner streitig machen: Sie sind die einzigen, die mit der Asien- und Ozeanienmeisterschaft zwei kontinentale Titel gewonnen haben. Außerdem kann sich das traumhafte Reiseland Australien über einen Eintrag ins Weltrekordbuch freuen: Der 31:0-Sieg der Australier in der WM-Quali 2001 gegen Amerikanisch-Samoa ist der höchste Sieg, den je ein Nationalteam erreicht hat.