Letzte Beiträge

Gehen Sie auf Entdeckung!

Katalog mit 40 Reisekurzfilmen Download ODER kostenlos per Post

Pin It on Pinterest

Namibia erleben - Namib-Wüste, Etosha, Sossusvlei, Twyfelfontein u.v.m Namibia erleben - Namib-Wüste, Etosha, Sossusvlei, Twyfelfontein u.v.m

Die vielen Facetten der Namib

Die vielen Facetten der Namib

Auf der TARUK-Reise „Wüstenträume“ lernen Sie die älteste Wüste der Welt kennen: die Namib. Im Norden Namibias entdecken Sie in Twyfelfontein jahrtausendalte Felsmalereien, den Etosha Nationalpark sowie die 40 Meter hohen Epupa-Wasserfälle.

Es ist noch nicht lange her, da ist in Namibia die Regenzeit zu Ende gegangen. Jetzt müssen Tiere, Pflanzen und Menschen in einem der trockensten Länder des südlichen Afrikas ein halbes Jahr lang warten, bis wieder Niederschläge zu erwarten sind. Doch auch in Trockenzeiten bietet die Wüste zahlreichen Pflanzen und Tieren ein Habitat.

Die vielen Gesichter der Namib-Wüste von Sossusvlei bis zum Kunene-Fluss offenbaren sich auf der Reise „Wüstenträume“, die zu den kostbaren Perlen von TARUK gehört. Freunden unberührter Natur und Liebhabern arider Landschaften wird diese Tour durch die älteste Wüste der Erde ebenso gefallen wie Menschen, die Wert auf Begegnungen mit anderen Kulturen legen.

Nach der Ankunft in Windhoek führt die Reise zunächst in den Südwesten. Hier, im Herzen der Namib-Wüste, liegt mit dem Sossusvlei eines der berühmtesten Naturdenkmäler des südlichen Afrikas. Es ist bekannt für seine kolossalen, roten Sanddünen, die vor allem in den frühen Morgenstunden atemberaubende Bildmotive bieten. 

Ein San mit Pfeil und Bogen. Auf der Namibia-Rundreise Wüstenträume lernen Sie das Volk der Buscchmänner näher kennen.

Ein San mit Pfeil und Bogen. Auf der Namibia-Rundreise Wüstenträume lernen Sie das Volk der Buschmänner näher kennen.

Nächster Höhepunkt der Tour ist das Küstenstädtchen Swakopmund am Atlantik, das durch seine kolonial geprägte Architektur weltweit bekannt ist.

Einen Reiz ganz anderer Art bietet die antike Siedlungsstätte Twyfelfontein mit ihren 3.000 Felsmalereien und -gravuren, die die Urbewohner der Namib vor Jahrtausenden hinterließen. Twyfelfontein – 2007 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt – liegt in der Nordhälfte der Namib im sogenannten Damaraland.

Mit etwas Glück können die Reiseteilnehmer im Trockenfluss Hoanib auf Wüstenelefanten stoßen. Die scheuen Dickhäuter haben sich den trockenen Verhältnissen der Namib angepasst und kommen mit weniger Nahrung und Feuchtigkeit aus als ihre weiter landeinwärts lebenden Artgenossen.

Eines der letzten halbnomadischen Völker der Erde, die Himba, siedeln im äußersten Nordosten Namibias. Schroffe, sporadisch von Trockenflussbetten durchzogene Landschaften prägen diese als Kaokoveld bekannte, wild-romantische Region südlich des Kuneneflusses, an dem die „Wüstenträume“-Tour ebenfalls Station macht. An den Besuch eines Himbadorfes werden sich die Gäste mit Sicherheit noch sehr lange erinnern. Weitere Höhepunkte der Reise sind ein dreitägiger Aufenthalt im Etosha-Nationalpark und ein Besuch bei der Stiftung „Ombili“ nördlich von Tsumeb, die sich dem Erhalt der Kultur der Buschmänner (San) verschrieben hat.

Für einen Preis ab EUR 3.599,00 (inklusive Flug, Transfers, Reiseleitung, Ausflügen und Eintritten, Mahlzeiten laut Ausschreibung) erleben Gäste auf der 16-tägigen Tour die Namib in ihrer ganzen Vielfalt. Der Toyota Land Cruiser, der zum Einsatz kommt, verfügt neben einer Klimaanlage auch über ein Hubdach für einen unverstellten Blick in alle Richtungen. Im September und Oktober 2018 sind noch freie Plätze verfügbar.