Welwitschia

Namibia Reise ausführlich & authentisch
20 Tage – Deutsch geführt – max. 12 Teilnehmer – inkl. Flug

Reiseroute: Windhoek – Kalahari – Fischfluss-Canyon – Aus – Lüderitz – Namib-Wüste/Sossusvlei – Swakopmund – Spitzkoppe – Twyfelfontein – Kamanjab – Etosha Nationalpark – Ombili – Waterberg – Windhoek

ab 3.699 

Buchen oder Anfragen

Diese Tour ist unser Tipp für alle, die Namibia ausführlich & authentisch bereisen möchten: In 20 Tagen erleben Sie das ganze Land von Süd bis Nord mit sowohl den berühmten, als auch vielen unbekannten und besonderen Höhepunkten. So unternehmen Sie eine Geländewagentour hinab in den Fischfluss-Canyon, schlemmen unter Sternen im Herz der Namib-Wüste, durchfahren den Etosha Nationalpark in seiner vollen Ausdehnung und gehen auf die Suche nach Nashörnern im Geländewagen und zu Fuß. Sie wohnen in persönlich geführten Gästefarmen und wunderschönen Lodges, die wir aufgrund ihrer besonderen Lage und exklusivem Ambiente ausgewählt haben. 6 Doppelübernachtungen sorgen dafür, dass immer wieder Momente der Ruhe mit Zeit zum Genießen der Umgebung entstehen. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von maximal 12 Personen mit einer deutschsprachigen Reiseleitung, die Ihnen kompetent und mit Hingabe ihre namibische Heimat nahe bringt.

 

IM FOKUS

 

  • In den Fischfluss-Canyon: 2 Übernachtungen in der komfortablen Fish River Lodge direkt am Rand des Canyons mit exklusiver Geländewagenfahrt hinunter in den Canyon und schönen Wander- und Bademöglichkeiten!
  • Etosha Nationalpark intensiv: Sie durchqueren den gesamten Park von West nach Ost. 1 Übernachtung im Okaukuejo Camp direkt im Park – das abends beleuchtete Wasserloch von Okaukuejo ist legendär! 2 Übernachtungen im Onkoshi Camp, der exklusivsten Lodge im Etosha Nationalpark, mit einmaligem Blick über die Etosha Salzpfanne.
  • Begegnung mit den Völkern Namibias: Besuch eines Damara- und eines Himbadorfs und der San in Ombili, Begegnung mit Herero unterwegs, in Swakopmund Möglichkeit zum Besuch einer Medizinfrau der Nama.

1 | Nach Namibia reisen Sie nonstop über Nacht

Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt. Abends nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

2 | In die Wüste Kalahari

Empfang durch Ihre Reiseleitung und Fahrt zur Farm Kiripotib, ein echtes Juwel in der Kalahari. Sie beziehen Ihre geschmackvollen Zimmer und haben Zeit für einen Sprung in den Pool. Nachmittags werden Sie in die Geheimnisse der Karakul­Teppichweberei eingeweiht. Sie besuchen die Werkstätten der Goldschmiede, wo sich afrikanische traditionelle Materialien mit modernem Design vortrefflich ergänzen. Der farm-eigene Shop ist für Schmuckinteressierte ein Paradies! Mit einer Rundfahrt im Geländewagen zum Sonnenuntergang endet der Tag mit ersten Tierbeobachtungen! Begrüßungsdinner. Farm Kiripotib***° (A)

3 | Panorama am Fischfluss-Canyon

Fahrt zum Fischfluss-Canyon, dem südlichsten Punkt Ihrer Reise. Die etwas längere Strecke hierher lohnt sich, denn Sie logieren die nächsten zwei Nächte direkt an der Randstufe in der luxuriösen Fish River Lodge in großzügigen Chalets. Sogar von Ihrem Bett aus sehen Sie den zweitgrößten Canyon der Welt! Der Abgrund beginnt gleich hinter dem Pool… Genießen Sie die unvergleichliche Stimmung, wenn die für diese Gegend typischen Köcherbäume im Sonnenuntergang ein romantisches Fotomotiv abgeben. Abendessen. Fish River Lodge****° (F/A)

4 |In Namibia reisen Sie in den Fischfluss-Cayon

Diese Exkursion ist ein exklusives Abenteuer: Im Geländewagen geht es auf den Grund des Canyons. Rechts und links ragen gewaltige Felswände empor und es öffnen sich geniale Ausblicke. Die steile, holperige Piste ist respekteinflößend, aber keine Sorge, der Fahrer Ihres Geländewagens ist mit dem Terrain bestens vertraut. Mittags machen Sie Picknick an einem Steinpool mit erfrischender Bademöglichkeit. Auf einer kleinen Wanderung zwischen 510 Mio. Jahre alten Gesteinsformationen lernen Sie das Tier- und Pflanzenleben dieser Gegend kennen. Mit etwas Glück sehen Sie Antilopen wie den hübschen Kudu, Oryx oder Klipspringer. Abendessen. Fish River Lodge ****° (F/M/A)

 

5 | Nama- und Sukkulenten-Karoo

Von der kargen Graslandschaft der Wüste Nama­Karoo geht es weiter in die Sukkulenten-Karoo bei Aus, wo während des ersten Weltkriegs Mitglieder der Schutztruppe gefangen gehalten wurden. Den heutigen Sonnenuntergang genießen Sie nach einem kleinen Spaziergang zu einem schönen Aussichtspunkt bei einem Dämmerschoppen. Abendessen. Bahnhof Hotel*** (F/A)

 

 

6 | In Namibia reisen Sie zum Atlantik: Kolmanskop und Lüderitz

Ausflug in die einstmals reiche Diamantenstadt Kolmanskop mit Kegelbahn, Tanzsaal, Schule und Krankenhaus: Wo zwischen 1908 und 1930 Diamanten geschürft und gratis Eis gegen die Hitze verteilt wurde, fegt heute der Wüstensand durch verlassene Häuser. Anschließend Besuch der Hafenstadt Lüderitz, deren Stadtkern sich seit der Kaiserzeit kaum verändert hat. Auf dem Rückweg können Sie mit etwas Glück die legendären wilden Pferde beobachten, über deren Herkunft die verschiedensten Theorien kursieren. Abendessen. Bahnhof Hotel*** (F/A)

7 | In Herz der Namib-Wüste

Fahrt ins Herz der Wüste Namib. Ihre Unterkunft liegt direkt am Eingangstor zum Sossusvlei Nationalpark, so dass Sie im Gegensatz zu den meisten anderen Reisenden am nächsten Morgen keine lange Anreise haben. Sie übernachten im neu gebauten Desert Quiver Camp in freistehenden urig-schicken Bungalow-Zimmern. Von Ihrer privaten Terrasse genießen Sie einen schönen Blick in die Weite der Namib-Wüste. Zum Abendessen gibt es ein erstklassiges Schlemmer-Buffet auf der Panorama-Terrasse der benachbarten Sossusvlei Lodge mit Sicht auf ein Wasserloch. Desert Quiver Camp**** (F/A)

8 | Sossusvlei, höchste Dünen der Welt

Bei Toröffnung geht es in den Nationalpark mit den höchsten Dünen der Welt. Die letzte Strecke zum weltbekannten Sossusvlei, einer Lehmsenke zwischen den Dünen, fahren Sie im Allradfahrzeug. Ein endloses Sandmeer und das herrliche Farbspiel von Licht und Schatten belohnen den Aufstieg auf eine der Dünen. Neben dem Sossusvlei verdient auch das sog. Deadvlei einen Besuch: Auf dieser vom Namibsand umgebenen, weißglänzenden Lehmpfanne stehen die Skelette teils 500 Jahre alter Akazien. Sie blieben zurück und vertrockneten, nachdem der Fluss Tsauchab seinen Flusslauf änderte. An der einstigen Wucht dieses Flusses lässt auch der bis 40 m tiefe Sesriem Canyon keinen Zweifel, durch den Sie anschließend spazieren. Zum Abendessen bleiben Sie in der persönlichen Atmosphäre Ihres idyllischen Camps und veranstalten ein typisch afrikanisches Braai (vom Grill) unterm Sternenhimmel. Desert Quiver Camp**** (F/A)

9 | Nach der Welwitschia mirabilis sind diese Namibia Reisen getauft

Über den Kuiseb Canyon, Schauplatz des Buchklassikers von Henno Martin „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“, gelangen Sie zu den über 1.000 Jahre alt werdenden Sukkulentenpflanzen „Welwitschia mirabilis“. Das für ihr Wachstum benötigte Wasser nehmen diese Überlebenskünstler über die Luftfeuchtigkeit auf. Weiter durch fast vegetationslose Mondlandschaften nach Swakopmund. Jugendstilhotel Eberwein***° (F)

10 | Swakopmund am Atlantik

Das Seebad Swakopmund erinnert mit seinen deutschen Straßennamen und seiner wilhelminischen Architektur an die Kolonialzeit. Tag zur freien Verfügung: Möglich ist eine Cultural Tour, der Besuch des Heimatmuseums, eine Bootsfahrt zu Robben und Delfinen oder ein Rundflug über die Namib-Wüste (fakultativ). Jugendstilhotel Eberwein***° (F)

11 | Spitzkoppe und Brandberg

Fahrt landeinwärts zur markanten 1.728 m hohen Spitzkoppe. Der Inselberg überragt das umliegende Plateau um ca. 800 m und wird zu Recht auch das Matterhorn Namibias genannt. Das Areal zu Füßen der Spitzkoppe bietet mit seinen eindrucksvollen Granitformationen und insbesondere einem natürlichen Felsbogen, eine eindrucksvolle Umgebung für eine Wanderung und verführt Sie mit Sicherheit zu mehr als einer Fotoserie! Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge am Fuße des Brandberg Massivs. Dieses erstreckt sich über ein ca. 20 x 20 km großes Gebiet und ragt mit rund 2.000 m als weithin sichtbares Landmerkmal aus der Ebene auf. Sein höchster Gipfel, der Königstein, ist mit 2.574 m Namibias höchster Punkt. Das Mikroklima ist so günstig, dass es viele oasen-artige Schluchten gibt – eine davon beherbergt das berühmte Felsbildnis der „Weißen Dame“. Es handelt sich allerdings um einen Krieger mit Körperbemalung in einer Jagdszene… Der Nachmittag steht zur freien Verfügung: Sie können die „Weiße Dame“ auf einer geführte Wanderung entlang eines einfachen Pfades besuchen oder Sie lassen sich gemütlich am Pool nieder. Eine weitere Option ist eine Jeeptour mit Ranger durch das Trockenflussbett des Ugab Riviers. Die sandige und kahle Weite zwischen den Trockenflüssen Ugab und Huab ist die Heimat der legendären Wüstenelefanten, welche Sie mit einem bisschen Glück bei dieser Exkursion zu Gesicht bekommen (fakultativ, ca. 25 € p. P.)! Abendessen. Brandberg White Lady Lodge*** (F/A)

12 | Twyfelfontein und Damaradorf

Mit Kunstschätzen geht es weiter, heute jedoch in Fels geritzt und nicht gemalt! Die Rede ist vom UNESCO Welterbe Twyfelfontein, eine Ansammlung von ca. 2.500 steinzeitlichen Gravuren. Über die einstige Bedeutung wird noch gerätselt, wobei die Motive klar erkennbar sind: Löwen, Giraffen, Nashörner, anthropomorphe Figuren und abstrakte Muster. Gleich daneben besuchen Sie die örtliche Damara-Gemeinschaft, welche ein Projektdorf gegründet hat, um Besuchern einen Einblick in die ursprüngliche Kultur und Tradition der Damara zu ermöglichen. Weiterfahrt zur herrlichen Vingerklip Lodge. Sie verdankt ihren Namen dem 35 Meter hohen Konglomeratfelsen in Form eines steinernen Fingers. Die Fingerklippe ist eine der spektakulärsten Felsformationen Namibias. Stolz erhebt sie sich über dem Tal der Ugab-Terrassen – für Wanderfreunde ein Paradies! Es gibt verschiedene Swimmingpools und Aussichtsterrassen zum Relaxen. Spätestens zum Sonnenuntergang sollten Sie sich in der Panoramabar mit 360°-Blick einfinden! Zum Dinner sind Sie im über einen zehnminütigen Wanderpfad erreichbaren Aussichts-Restaurant Eagle’s Nest eingeladen. Abendessen in geselliger Runde auf den Ugab-Terrassen hoch über der Lodge. Vingerklip Lodge**** (F/A)

13 | Besuch bei den Himbas

Gemütlicher Start in den Tag mit ausgiebigem Frühstück, wobei Ihr Blick immer wieder in die Weite schweift. Dann fahren Sie durch die beeindruckende Landschaft des Damaralands Richtung Norden. Ein aufmerksames Auge lohnt sich, denn Sie sind weiterhin im Gebiet der Wüstenelefanten unterwegs! Heute sind Sie zu Besuch in einem Himbadorf. Die Frauen der Himba fallen durch komplizierte Frisuren und aufwendigen Perlenschmuck auf sowie durch ihre außergewöhnliche Schönheitspflege: Sie reiben sich den ganzen Körper mit einer Paste aus rotem Ocker und Fett ein. Früher lebten die Himba halbnomadisch. Ihre Integration ins heutige Namibia ist ein bislang ungelöstes, schwieriges Thema. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre traumhafte Loge im Damaraland. Sie logieren in stilvoll eingerichteten, freistehenden Chalets. Legerer Ausklang des Tages, während Sie von der Terrasse in der friedlichen Abendstimmung das Treiben vorbeiziehender Tiere beobachten. Abendessen. Hobatere Lodge**** (F/A)

14 | Westlicher Etosha Nationalpark

Einfahrt in den 22.000 km² großen Etosha Nationalpark beim Otjivasondu-Tor, dem westlichsten Punkt des Parks. Die selten befahrene Strecke führt durch den untouristischen Teil des Parks entlang einer Reihe von Wasserlöchern. Sie übernachten mitten im Park in Okaukuejo, dessen berühmte, abends beleuchtete Wasserstelle ein ganz besonderer Höhepunkt ist. Denn gerade bei Einbruch der Dunkelheit ist die Aktivität der Tiere am Wasserloch groß und Sie haben gute Chancen, sogar die seltenen und von Wilderei bedrohten Spitz- und Breitmaulnashörner zu sichten! Abendessen. Okaukuejo Camp***° (F)

15 | Auf Pirschfahrt im zentralen Etosha Nationalpark

Ein weiterer voller Safaritag im Etosha Nationalpark, heute sogar in einem geländegängigen Fahrzeug! Ihr Reiseleiter verrät Ihnen, warum Zebras so oft in der Gemeinschaft von Impalas anzutreffen sind und welche weiteren verblüffenden Allianzen zwischen den verschiedenen Tierarten bestehen. Schaut eine Herde Springböcke nervös in eine Richtung? Dann hält sich im Dickicht sicherlich eine Raubkatze versteckt! Der Etosha Park ist ein Paradies für Safari-Fans. Kudu, Oryx, Eland, Gnu – werden nach diesen drei Safaritagen keine Fremdwörter mehr für sie sein! Abendessen. Onkoshi Camp****° (F/A)

16 | Tierbeobachtungen auf ihren Namibia Reisen – Etosha Park

Ein weiterer voller Safaritag im Etosha Nationalpark, heute sogar in einem geländegängigen Fahrzeug! Ihr Reiseleiter verrät Ihnen, warum Zebras so oft in der Gemeinschaft von Impalas anzutreffen sind und welche weiteren verblüffenden Allianzen zwischen den verschiedenen Tierarten bestehen. Schaut eine Herde Springböcke nervös in eine Richtung? Dann hält sich im Dickicht sicherlich eine Raubkatze versteckt! Der Etosha Park ist ein Paradies für Safari-Fans. Kudu, Oryx, Eland, Gnu – werden nach diesen drei Safaritagen keine Fremdwörter mehr für sie sein! Abendessen. Onkoshi Camp****° (F/A)

17 | Besuch bei den Buschleuten (San)

Besuch der Ombili Stiftung, einer Initiative zur Integration der San ins heutige Namibia. Sie erhalten einen Einblick in die vom Vergessen bedrohte Kultur und die schwierige Situation dieses Volkes. Weiter nach Otjiwa, eine der ältesten Safari Lodges Namibias. Die exklusive Lodge liegt in einem 12.000 ha großen privaten Wildreservat. Ihr wahrer Reichtum ist eine Population von ca. 20 Breitmaulnashörnern. Am Wasserloch können Sie zum Sonnenuntergang mit etwas Glück Oryxe, Blessböcke oder Warzenschweine beobachten. Letztere müssen sich zum Fressen hinknieen! Abendessen. Otjiwa Safari Lodge**** (F/A)

18 | Rhino Tracking und Waterberg

Früh am Morgen brechen Sie im Geländewagen zum Rhino Tracking auf. Das südliche Breitmaulnashorn ist das drittgrößte Landsäugetier der Erde und kann mit einer Schulterhöhe von bis zu 1,90 m bis zu 3,6 Tonnen schwer werden. Aufgrund ihres wertvollen Horns, das einstmals als Jagdtrophäe heiß begehrt war und heutzutage als Potenzsymbol die absurdesten Preise erzielt, sind Nashörner bis heute von Wilderei bedroht. Ihr Ranger erklärt Ihnen die Zeichen, die die urzeitlich anmutenden Kolosse in der Natur hinterlassen. Wussten Sie, wie eine Rhino-Toilette aussieht? Wer möchte, darf den Geländewagen verlassen und mit dem erfahrenen Ranger zu Fuß die Spur eines Rhinos aufnehmen. Die Begegnung mit einem Nashorn aus nächster Nähe ist ein unvergleichliches Afrika-Erlebnis. Zurück in der Lodge gibt es ein opulentes Frühstück. Dann Ausflug zum Waterberg, der als Austragungsort der Schlacht zwischen Herero und Schutztruppen traurig-berühmt ist. Das Waterberg Plateau ragt mit rotem Sandstein weit sichtbar aus der Ebene auf und bietet gute Wandermöglichkeiten. Abschiedsdinner. Otjiwa Safari Lodge**** (F/A)

19 | Abschied…bis Sie wieder nach Namibia reisen

Fahrt nach Windhoek. Stadtrundfahrt und letzte Souvenirkäufe. Nachmittags Transfer zum Flughafen. Nonstop nach Frankfurt. (F)

20 | Auch die schönsten Namibia Reisen gehen einmal zu Ende…

Ankunft frühmorgens in Frankfurt und individuelle Bahn-/ Heimreise

Schritt 1: Auswahl Reisetermin

Schritt 2: Auswahl der Zimmerart



Schritt 3: Auswahl der Anreise



Schritt 4: Auswahl der Verlängerungen (optional)







Welwitschia


Anzahl der Teilnehmer: 

Gesamtpreis: 0 €



Reisepreis bei 10 – 12 Teilnehmern.

Aufpreis für Durchführung der Tour mit 6 – 9 Teilnehmern: 120 €
Preise ab 01.01.2018 unter Vorbehalt.

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Air Namibia ab Frankfurt nach Windhoek und zurück. Falls Flüge mit Air Namibia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 355 € pro Person enthalten)
  • 17 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 14x Abendessen, 1x Picknick-Mittagessen
  • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. Tag bis 19. Tag
  • Farmrundfahrt im Geländewagen, Geländewagenexkursion in den Fischfluss­Canyon, Geländewagen-Transfer Sossusvlei, Pirsch im geländegängigen Fahrzeug im Etosha NP, Rhino-Tracking im Geländewagen, Besuch bei den Damara, Himba und San
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Namibia pro Zimmer
  • Reisepreissicherungsschein

Hinweise

  • Andere Fluggesellschaften je nach Verfügbarkeit (Aufpreis) möglich
  • Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer

Sie können diese Tour auch als private Reise zu Ihrem Wunschtermin unternehmen! Bitte sprechen Sie uns für ein individuelles Angebot an, da die Reisepreise je nach Saison und Gruppengröße variieren. Reisepreis bei 6 – 7 Personen ab 4.199 €, bei 4 – 5 Personen ab 4.799 € und bei 2 – 3 Personen ab 6.199 €.

    Victoria Falls & Chobe Nationalpark

    ab 1.399 

    1 | Flug nach Victoria Falls

    Transfer zum Flughafen und Flug nach Victoria Falls. Transfer zu Ihrer Unterkunft. Bayete Guest Lodge***° (F)

    2 | Victoria Wasserfälle

    Freier Tag für den Besuch der Victoria Fälle auf eigene Faust auf der Seite von Simbabwe bzw. haben Sie auch Zeit für die Seite von Sambia. Auch ein Helikopterrundflug oder eine Bootsfahrt auf dem Sambesi ist vor Ort buchbar. Bayete Guest Lodge***° (F)

    3 | Bootsfahrt auf dem Chobe

    Morgens Transfer nach Botswana und Einkehr in Ihre Unterkunft in Kasane. Am Nachmittag geht es mit dem Boot auf eine erste Pirschfahrt zum Sonnenuntergang im Chobe Nationalpark. Abendessen. The Old House*** (F/A)

    4 | Auf Pirsch im Chobe Nationalpark

    Morgens geht es auf Pirschfahrt in den Chobe Nationalpark – im Geländewagen erkunden Sie die beeindruckende Natur und haben gute Möglichkeiten, Elefanten, verschiedene Antilopenarten oder mit etwas Glück auch Löwen zu sehen. Der Chobe ist ein einmaliges Safariparadies! Am Nachmittag können Sie durch Kasane bummeln oder in Ihrer Unterkunft am Fluss entspannen. Fakultativ ist vor Ort eine weitere Bootsfahrt buchbar. Abendessen. The Old House*** (F/A)

    5 | Abschied von Botswana

    Transfer zum Flughafen. Flug über Windhoek nach Frankfurt. (F)

    6 | Ankunft in Deutschland

    Ankunft frühmorgens in Frankfurt und individuelle Bahn- /Heimreise.

     

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer   1.399 €

    Einzelzimmerzuschlag                129 €

     

    Leistungen:

    • Linienflug (Economy) Windhoek – Victoria Falls – Windhoek mit Air Namibia
    • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 139 € pro Person enthalten)
    • Flughafentransfers und Transfers zwischen den Unterkünften
    • 4 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
    • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 2x Abendessen
    • 1x Bootsfahrt, 1x Pirschfahrt im Geländewagen im Chobe Nationalpark

    Hinweise:

    • Je nach Verfügbarkeit der zusätzlichen Flüge kann ein Aufpreis entstehen bzw. eine Zusatzübernachtung nötig sein, da Air Namibia nicht täglich fliegt.
    • Nicht enthalten: Visumgebühr von derzeit US$ 35 für Simbabwe (und ggf. Sambia US$ 50), die bei Einreise in US$ bar zu entrichten ist.
    • Nicht enthalten: Eintritt Victoria Falls ca. US$ 30

    Victoria Wasserfälle – ab Windhoek

    ab 1.079 

    1 | Flug nach Victoria Falls

    Flug von Windhoek nach Victoria Falls in Simbabwe und Transfer zur Ihrer Unterkunft. Ilala Lodge**** (F)

    2 | Mosi oa Tunya – Donnernder Rauch

    Ihre Lodge liegt nur 20 Minuten zu Fuß oder 10 Minuten im Taxi von den Victoria Wasserfällen entfernt. Sie haben den ganzen Tag Zeit, um die Fälle zu besuchen und entlang der verschiedenen Aussichtspunkte zu wandern. Wer will, kann über die Brücke auch auf die sambische Seite gehen, einen Helikopterrundflug buchen oder eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Sambesi unternehmen (fakultativ). Auch ein Bummel über den riesigen Kunsthandwerksmarkt in der Stadt ist empfehlenswert. Ilala Lodge**** (F)

    3 | Flug nach Deutschland

    Legerer Vormittag. Flughafentransfer und Flug über Windhoek nach Frankfurt.

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer    1.079 €

    Einzelzimmerzuschlag                 189 €

     

    Leistungen:

    • Linienflug (Economy) Windhoek – Victoria Falls – Windhoek mit Air Namibia.
    • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 139 € pro Person enthalten)
    • Flughafentransfers
    • 2 Übernachtungen mit Frühstück in der angeführten bzw. gleichwertigen Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC

    Hinweise:

    • Je nach Verfügbarkeit der zusätzlichen Flüge kann ein Aufpreis bzw. eine Zusatzübernachtung entstehen, da Air Namibia nicht täglich fliegt.
    • Nicht enthalten: Visumgebühr von derzeit US$ 35 für Simbabwe (und ggf. Sambia US$ 50), die bei Einreise in US$ bar zu entrichten ist.
    • Nicht enthalten: Eintritt Victoria Falls ca. US$ 30

    Kapstadt, Kap & Weingebiete

    ab 789 

    1 | Flug nach Kapstadt

    Flug von Windhoek nach Kapstadt. Transfer zu Ihrem persönlich geführten Gästehaus im Herzen der Stadt nahe Company Gardens. Nine Flowers Guest House***° (F)

    2 | Kap der Guten Hoffnung & Pinguinkolonie

    Tagesausflug zum Kap der Guten Hoffnung mit Wanderung durch schöne Fynbos-Vegetation zum Cape Point. Manchmal sieht man auch wilde Strauße. Besuch einer Pinguinkolonie (optional) und des Nationalen Botanischen Gartens Kirstenbosch oder des traditionsreichen Weinguts Groot Constantia. Nine Flowers Guest House***° (F)

    3 | Kapstadt und der Tafelberg

    Vormittag frei zum Bummeln an der historischen Victoria & Alfred Waterfront. Nachmittags Stadtrundfahrt mit dem Tafelberg (fakultativ, da wetterabhängig, ca. 17 €). Nine Flowers Guest House***° (F)

    4 | Südafrikas malerische Weingebiete

    In die Weingebiete mit Kellerführung und Weinprobe. Nine Flowers Guest House***° (F)

    5 | Freier Tag in Kapstadt

    Freier Tag in Kapstadt. Nine Flowers Guest House***° (F)

    6 | Abschied von Afrika

    Legerer Vormittag. Transfer zum Flughafen und Rückflug. Ankunft am Folgetag.

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer   789 €

    Einzelzimmerzuschlag                 150 €

     

    Leistungen:

    • Linienflug (Economy) Windhoek – Kapstadt – Windhoek mit Air Namibia. Falls Flüge mit Air Namibia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
    • Flughafensteuern (in Höhe von derzeit 50 € pro Person enthalten)
    • Flughafentransfers
    • 5 Übernachtungen mit Frühstück in der angeführten bzw. gleichwertigen Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
    • Deutschsprachige Ausflüge zusammen mit anderen Reisenden inkl. Eintrittsgelder und Weinprobe

    Hinweise:

    • Je nach Verfügbarkeit der zusätzlichen Flüge kann ein Aufpreis entstehen oder eine Zusatzübernachtung anfallen.

    Gästefarm Düsternbrook

    ab 389 

    1 – 3 | Entspannen auf einer Gästefarm

    Transfer zur Gästefarm Düsternbrook**** etwa 25 km nördlich von Windhoek.

    Auf Düsternbrook besuchen Sie das Geparden- und Leopardenschutzprojekt Cats Unlimited, wobei Sie die eleganten Katzen aus nächster Nähe beobachten! Auch Wanderungen, Wildbeobachtungsfahrten und Ausritte sind möglich. Die Farm wurde mehrfach vom Eco Award Namibia für nachhaltigen Tourismus ausgezeichnet.

    4 | Abschied und Rückflug

    Ein letzter Tag in der herrlichen Natur. Transfer von Ihrer Farm zum Flughafen und Rückflug. Ankunft in Deutschland am Folgetag.

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer    389 €

    Einzelzimmerzuschlag                   99 €

     

    Leistungen:

    • Transfers Windhoek – Düsternbrook – Flughafen
    • 3 Übernachtungen mit Halbpension in der angeführten bzw. gleichwertigen Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
    • Auf Düsternbrook ist pro Tag eine Aktivität im Preis enthalten, z.B. Leoparden Game Drive oder Mountain Drive

    Hinweise:

    • Je nach Verfügbarkeit des Rückflugs kann ein Aufpreis bzw. eine Zusatzübernachtung entstehen, da Air Namibia nicht täglich fliegt.

    Elegant Farmstead

    ab 289 

    1 – 3 | Entspannen auf einer Gästefarm

    Transfer zu Elegant Farmstead***° bei Okahandja. Im Elegant Farmstead lassen Sie in einem historischen Farmhaus mit stilvoll-moderner Einrichtung Ihre Reise ausklingen. Fakultativ ist eine Farmrundfahrt im Geländewagen mit Tierbeobachtung möglich sowie weitere Ausflüge in der Umgebung. Und Sie haben Zeit zum Entspannung und Nichtstun am Pool!

    4| Abschied und Rückflug

    Ein letzter Tag in der herrlichen Natur. Transfer von Ihrer Farm zum Flughafen und Rückflug. Ankunft in Deutschland am Folgetag.

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer    289 €

    Einzelzimmerzuschlag                 89 €

     

    Leistungen:

    • Transfers Windhoek – Elegant Farmstead – Flughafen
    • 3 Übernachtungen mit Halbpension in der angeführten bzw. gleichwertigen Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC

    Hinweis:

    • Je nach Verfügbarkeit des Rückflugs kann ein Aufpreis bzw. eine Zusatzübernachtung entstehen, da Air Namibia nicht täglich fliegt.

    Kapstadt und Stranderholung

    ab 749 

    1 | Flug nach Kapstadt

    Flug nach Kapstadt. Transfer zu Ihrem Gästehaus im Herzen der Stadt. Nine Flowers Guest House***° (F)

    2 | Kapstadt und das Kap 

    Vormittag frei zur Erkundung von Kapstadt mit dem Tafelberg auf eigene Faust. Nachmittags geführte Tour zum Kap der Guten Hoffnung. Nine Flowers Guest House***° (F)

    3 – 5 | Stranderholung pur

    Transfer von Kapstadt nach Gordon’s Bay. Ihre Unterkunft ist ein Herrenhaus aus dem Jahr 1862. Frühstück wird am Pool oder im Speiseraum serviert, Restaurants und Geschäfte sind zu Fuß erreichbar. Der weißsandige Strand der windgeschützten Bucht ist nur durch eine ruhige Straße vom Haus getrennt. Von der Terrasse ist zwischen August und Dezember Walbeobachtung möglich! 3 Übernachtungen im Manor on the Bay**** (F)

    6 | Abschied von Afrika

    Vormittag frei. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug.

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer   749 €

    Einzelzimmerzuschlag               150 €

     

    Leistungen:

    • Linienflug (Economy) Windhoek – Kapstadt – Windhoek mit Air Namibia. Falls Flüge mit Air Namibia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
    • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 50 € pro Person enthalten)
    • Alle Transfers
    • 5 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC. Im Manor on the Bay Zimmer mit Meerblick.
    • Halbtägiger Ausflug zum Kap mit deutschsprachiger Reiseleitung zusammen mit anderen Reisenden inkl. Eintrittsgelder

    Hinweise:

    • Von Mitte Mai bis Mitte August ist keine Badesaison in Südafrika. 
    • Je nach Verfügbarkeit der zusätzlichen Flüge kann ein Aufpreis entstehen bzw. eine Zusatzübernachtung nötig sein, da Air Namibia nicht täglich fliegt.

Gustav Wipplinger

Gustav Wipplinger ist ein idealer Reiseleiter! Seine Besonnenheit und Unaufgeregtheit stecken an. Sein Wissen ist bemerkenswert. Ein 1. Klasse-Reiseleiter!!
Evelin und Meinolf Schütte aus Gevelsberg, Namibia Rundreise Welwitschia im Oktober-November 2015

Reiseleiter Gustav Wipplinger

  1. Hat Umfassendes Wissen
  2. Ist angenehm, freundlich und unterhaltsam
  3. Hat Organisationtalent und ist jederzeit hilfsbereit!
  4. War immer für uns da, auch bei allen Mahlzeiten mit dabei

Unser Fazit: Sehr gut, empfehlenswert, erlebnisreich!
Kerstin und Dirk Gosewisch, Namibia Reise Welwitschia im Juni 2015

Auf Wunsch der Reisenden wurden immer Stopps zum Fotografieren oder Besichtigen interessanter Orte und Sehenswürdigkeiten eingelegt, das hat mir sehr gut gefallen.                    Wolfgang Hoffmann, Namibia Reise Welwitschia Juni 2015

Ein Reiseleiter mit viel Herz und Freude während unserer Reise! Es war für uns eine wunderschöne Rundreise und ein großes Erlebnis. Könnte nicht besser sein!
Christine und Reinhard Ahlheim, Namibiareise Welwitschia im November 2013

Gustav ist einer der besten Reiseleiter, die wir jemals hatten. Er wusste einfach auf jede Frage eine gute Antwort. Und: Er liebt das Land Namibia, in dem er geboren ist!
Sybille und Dieter Schaudel, Namibiareise Wüstenträume im Juli 2012

 

Bei Gustav Wipplinger als Reiseleiter stimmt von A bis Z einfach alles. Auf solche Reiseleiter kann man stolz sein. Wir erhielten von Gustav zusätzliche Informationen und Programmangebote, z.B. Hoba Meteorit. Begeistert waren wir auch von den Anekdoten, die Gustav zum besten gab.
Birgit und Andreas Gregor, Namibiareise Welwitschia im November 2011

 

Gustav ist ein Reiseleiter, bei dem man merkt, dass ihm die Arbeit Spaß macht.
Annerose und Uwe Pflugradt, Namibiareise Welwitschia Juli 2009

 

Absolute Spitzenklasse. Gustav hat unseren Urlaub mit seinem Wissen, seinem Organisationstalent und vor allem mit seiner menschlichen Wärme sehr bereichert.
Annett Reichel und Holger Domke, Namibiareise Welwitschia im November 2009

Isaac Ganuseb

Isaac war immer pünktlich, lustig und wusste viel zu erzählen. Wir waren noch keine 2 Stunden in Namibia da hat er schon am Straßenrand seinen Klapptisch aufgestellt und die Thermoskanne mit Kaffee für uns herausgeholt. Und so ging es dann die ganze Reise weiter! Wirklich toll!!
Annamaria Thomi TARUK Namibia Reise Welwitschia im Mai 2017

Die Reiseleitung durch Isaac hat uns besonders gut gefallen. Er hat vor allem durch seine humorvolle und unkomplizierte Art und Weise dazu beigetragen, dass in der Gruppe ein harmonisches Miteinander entstand. Er hatte immer alles im Griff und leistete einen großen Beitrag zum Gelingen dieser Reise.    
Monika und Bruno Reinhart, Namibia Reise Welwitschia Mai 2015

Reiseleiter Isaac Ganuseb war außerordentlich gut: Als Kraftfahrer, als Organisator, als Kundiger in Sachen Fauna, Flora, Geografie, Politik, Sprache… Er war stets pünktlich, höflich, hilfsbereit und fürsorglich. Auch in kultureller Hinsicht hat er uns bereichert.
Birgit und Carl-Heinz Bertram aus Ludwigsfelde, Namibia Rundreise Akazie im Februar 2015

Der Reiseleiter Isaac Ganuseb hat uns mit Kompetenz und Humor eine tolle Reise geboten! Als Farmer und Damara hat er uns viel über sein Land, die Fauna und Flora, aus Historie und Gegenwart gelehrt, was aus keinem Reiseführer zu erfahren ist. Sein Versprechen vom Anfang unserer Reise wurde wahr: „Sie kommen als Fremde, aber Du gehst als Freund“.
Andrea Arndt und Emöke Richter aus Nürnberg, Namibia Rundreise Welwitschia im Januar 2015

Sehr gut gefallen hat uns der Reiseleiter Isaac! Er ist wirklich spitze! Wir haben Namibia von allen Seiten kennen gelernt. Es war eine wunderschöne Reise und wir fanden es sehr schade, wieder nach Hause zu müssen.
Lisa Stieren und Kevin Pütz, Namibia Rundreise Akazie im November 2013

Isaac war nur positiv. Von morgens bis abends war er um seine Gruppe bemüht. Er war als Reiseleiter und Fahrer ruhig, besonnen und geduldig und hatte auf alle Fragen ausreichende Antworten. Als Damara konnt er uns viel von seinem Land und dessen Kultur erzählen. Eine Reifenpanne meisterte er souverän. Absolut erste Sahne! Eine unvergessene Reise, karge aber atemberaubende Landschaften. Viele gute Eindrücke vom Land selbst, gute Organisation mit reibungslosem Ablauf. Insgesamt gelungen Reise!
Elke und Alfred Sowa, Namibia Rundreise Welwitschia im Oktober 2010

Thomas Welte

Thomas Welte ist ein freundlicher und sehr kompetenter Reiseleiter. Besonders gefallen hat uns sein individuelles Eingehen auf jeden Einzelnen in der Kleingruppe. Wäre gerne wieder mit Thomas unterwegs!
Elisabeth Nowak, Namibia Reise Welwitschia im August-September 2015
Thomas Welte ist ein sehr guter und sicherer Fahrer, ermöglichte uns durch seine Fahrweise stets ausreichend Zeit für die Besichtigungen und auch Freizeit. Wir waren mit der Organisation und der gesamten Reise sehr zufrieden!
Christel und Bernd Meister, Namibia Reise Welwitschia im Februar 2015
Besonders gefallen hat uns die kompetente Reiseleitung durch Thomas Welte: Großes Wissen zu vielen verschiedenen Themen! Geologie, Pflanzen, Tiere usw. Die Reise hätte gerne auch noch 2-3 Tage länger sein dürfen…
Viola und Gerhard Kollmann, Namibia Reise Akazie im August 2014Thomas Welte ist ein großartiger Reiseleiter. Seine Begeisterung über sein Land steckt an, sein Wissen, nicht nur fachlich
Land/Leute/Flora/Fauna/Gesteine, sondern auch über das Leben in Namibia und Interessantes hinter den Kulissen oder Anekdoten ist immens! Seine Erscheinung war immer gepflegt, er war immer zu Stelle ohne aufdringlich zu sein, alles klappte, er ging mit Riesengeduld auf alle Wünsche ein. Er war absolute Spitze! Er war das beste, was uns auf dieser schönen Reise Welwitschia passieren konnte!
Livia Meister, Namibia Reise Welwitschia im September 2011

Maria Mukelabai

Maria Mukelabai ist in Swakopmund geboren und lebt mittlerweile in der Kleinstadt Omaruru. Als Mutter zweiter kleiner Kinder, fährt sie aktuell nur wenige Touren pro Jahr. Wer das Glück hat, mit ihr unterwegs zu sein, wird von ihrem großen Wissen, ihrer temperamentvollen Art und Herzlichkeit begeistert sein!

„Eine tolle Namibia Reise mit unvergesslichen Höhepunkten!!!! Dank unserer tollen Truppe und unserer hervorragenden Reiseleiterin Maria: Herzlichen Dank für Deinen tollen Einsatz und die immer gute Laune -alles ist gut- …“

Sabine und Gerhard Franke, Namibia Reise Akazie August 2015

 

 

Siegfried Stein

Siggi Stein hat sich rundum um uns gekümmert. Fachlich kompetent, freundlich und eine offene, lockere Art. Wenn wir unsere nächste Afrikareise machen, falls möglich bitte wieder mit Siggi! Ich war mit der Namibia Reise Akazie und dem „Gesamt-Paket TARUK“ sehr zufrieden!
Lucia Wadel, Namibia Reise Akazie im Oktober 2014

Siggi Stein ist ein ausgezeichneter Kenner des Landes, seiner Geologie, der Natur und der Tierwelt. Außerdem ein sicherer Fahrer, guter Unterhalter und aufmerksamer Betreuer jedes Reiseteilnehmers. Er ist Reiseleiter, Fahrer und Reisekamerad in jeder Hinsicht!
Wera und Heinz Schröder, Namibia und Botswana Reise Kaoko-Caprivi im September 2011

Daniel Khomob

Daniel war ein wunderbarer Reiseleiter mit einer sehr guten Menschenkenntnis. Er ging auf alle Bedürfnisse in unserer kleinen Gruppe von 6 Personen ein.
Klemens Hofer aus Eppan an der Weinstraße, TARUK Namibia Reise Akazie im Februar/März 2017

 

Besonderes Lob an den Reiseleiter Daniel Khomob, wir bewerten ihn in allen Kategorien von Wissen bis Hilfsbereitschaft mit sehr gut. Sehr schöne Reise, gut organisiert, sehr informativ.
Ines und Bernd Glatke, Botswana Reise Okavango Lilie im September 2015

 

Daniel war für uns der optimale Reiseleiter. Sprachlich hat er noch leichte Defizite, wenn es um Geologie oder andere Fachthemen geht. Das Wohl „seiner Gäste“ scheint ihm ein ständiges Anliegen.
Anita und Kurt Krempel Individuelle Reise Namibia August 2015

Thys Potgieter

Thys Potgieter ist gebürtiger Namibier und spricht sowohl Deutsch, als auch Englisch und Africaans. Seit gut 15 Jahren ist er als Reiseleiter tätig und führt Sie mit Erfahrung und großem Wissen nicht nur zu den berühmten Höhepunkten, sondern auch zu vielen weniger bekannten sehenswerten Orten. Er kennt sich sowohl in Namibia wie auch im benachbarten Botswana bis zu den Victoria Wasserfällen bestens aus!

Werner Halmburger

Unser Reiseleiter Werner Halmburger war super und wusste auf alles eine Antwort. Er kannte sich mit allem perfekt aus. Egal, ob geschichtlich, biologisch, in der Tierwelt usw. Wir waren eine tolle Gruppe und Werner hat uns gut geleitet. Wir würden jederzeit wieder eine Reise mit ihm machen!
Barbara und Christian Günter, Namibia Reise Welwitschia im September 2014

Werner Halmburger war ein absolut kompetenter, humorvoller Reiseleiter. Sein Wissensspektrum war groß und er war ein guter, umsichtiger Fahrer.
Irmgard Beck, Botswana Reise Okavango Lilie im September 2013

Die Reiseleitung durch Werner Halmburger war organisatorisch, fachlich und menschlich herausragend.
Sheila Blake-Schwarz und Hans Schwarz, Botswana Reise Okavango Lilie im Juli 2012

Horst Jacobi

Horst Jacobi ist Namibier deutscher Abstammung. Neben deutsch spricht er fließend Englisch und Africaans. Horst Jacobi ist auf der Farm Nossob etwa 100 km von Windhoek entfernt zu Hause, ein Jagdgebiet mit weiten Flächen und Hügelketten am weißen Nossob. Sehr gerne verlässt er aber auch immer mal die Farm, um Touren durch ganz Namibia und auch Botswana mit großem Fachwissen und Passion für seine Heimat zu begleiten!

Horst Jacobi ist einsame Spitze. Er ist uns ans Herz gewachsen. Wir haben am Flughafen mit Laola verabschiedet… Es war ein unvergessliches Erlebnis. Die Reise Welwitschia ist jedem zu empfehlen. Besonders gefallen haben uns die Fahrt mit dem Geländewagen hinab zum Fischfluss-Canyon, die Bootsfahrt in Walvis Bay und die Wanderung im Erongo. Wir hatten das Glück, mit einer harmonischen Gruppe zusammen zu treffen. Wir hatten rundum alle Spaß und Horst hat dazu viel beigetragen.

Cornelia Schwab und Heike Prehn, Namibia Reise Welwitschia Oktober 2015

Tutu Nakamhela

Tutu Nakamhela ist gebürtiger Namibier und langjährig erfahrener Reiseleiter, sowohl in Namibia wie auch in Botswana. Mit Vorliebe fährt er extra kleine private Gruppen, die er mit seinem reichen Wissensschatz über Namibias Kulturen und Natur begeistert.

Hervorzuheben ist, dass Reiseleiter Tutu auf die Wünsche der Reisenden bezgl. Fotostopps, Pausen, zusätzliche Sehenswürdigkeiten im Rahmen des Programmes stets freundlich und flexibel reagierte. Seine humorvolle Art wirkte sich positiv auf die gesamte Reisegruppe aus. Als sehr angenehm erwies sich die Möglichkeit, Getränke im Bus gekühlt zu lagern. Dass vom Reiseleiter dafür gesorgt wurde, dass die Busfenster öfter gereinigt wurden und damit allen Reisenden das Fotografieren erleichtert wurde, ist ebenfalls gut angekommen. Die Reise Welwitschia ist interessant und abwechslungsreich, trotz der ungewohnten klimatischen Bedingungen und Straßenverhältnisse für uns nicht strapaziös. Wir würden nach unseren Erfahrungen diese Reise unbedingt weiter empfehlen bzw. für eigene künftige Reisen TARUK als Veranstalter in die engere Auswahl einbeziehen.
Ingeborg und Norbert Hentz aus Bockenheim, Namibia Reise Welwitschia im November 2015

Arno Hoth

Ein besonders „Dankeschön“ geht an Arno Hoth! Er hat durch sein Gesamtverhalten wesentlich dazu beigetragen, dass unsere Namibia Reisen Welwitschia unvergesslich bleibt. Wir würden zu jeder Zeit wieder mit ihm reisen.

Ursula und Wolfgang Weder aus Neuhaus, TARUK Namibia Reise Welwitschia im März/April 2017

Farm Kiripotib***°

Kalahari/Mariental, Namibia

Fish River Lodge****°

Fish River Canyon, Namibia

Bahnhof Hotel***

Aus, Namibia

Desert Quiver Camp****

Sossusvlei, Namibia

Hotel Eberwein***°

Swakopmund, Namibia

Brandberg White Lady Lodge***

Brandberg, Namibia

Vingerklip Lodge****

Zwischen Outjo & Khorigas Damaraland

Hobatere Lodge****

Kamanjab, Namibia

Okaukuejo Camp***°

Etosha Nationalpark, Namibia 

Onkoshi Camp****

Etosha Nationalpark, Namibia

Otjiwa Safari Lodge****

Otjiwa, Namibia

Einfach nur sehr zu empfehlen!

Die Reise nach Namibia war einfach genial! Es stimmte alles: Top-Organisation mit traumhaften Unterkünften, super Guide mit vielen Informationen über Land, Leute und mit einem tollen Gespür für Tiere – jeder Tag hatte neue Höhepunkte, auch wenn eine weitere Steigerung kaum möglich erschien. Einfach nur ausgezeichnet und sehr zu empfehlen!!

Susanne und Christina Steinerstauch TARUK Namibia Reise Welwitschia im Mai 2017

Eine Reise, die unsere Erwartungen übertraf

Die Rundreise war hoch interessant und sehr gut organisiert. Die Unterkünfte und die Verpflegung waren sehr gut und lagen über unseren Erwartungen. Als besonders angenehm empfanden wir die Freundlichkeit und Offenheit der Menschen in den Lodges sowie auf den besuchten Orten der Rundfahrt. Unser Reiseleiter Arno Hoth hat durch sein Gesamtverhalten wesentlich dazu beigetragen, dass diese Reise unvergessliich bleibt. Es gibt nichts zu kritisieren, ihm gilt ein besonderes "Dankeschön" - wir würden mit ihm zu jeder Zeit wieder reisen!

Ursula und Wolfgang Weder aus Neuhaus, TARUK Namibia Reise Welwitschia im März/April 2017

Viel über Namibia erfahren und schöne Reiseeindrücke

Uns hat die Reise Welwitschia sehr gut gefallen. Besonders der Fischfluss-Canyon, Sossusvlei und das Deadvlei in der Namib und der einzigartige Etosha Nationalpark. Die Reise war sehr gut organisiert und die Etappenziele waren angemessen, so dass mein einen angenehmen Reiserhythmus hatte. Wir haben viel über Namibia erfahren und schöne Reiseeindrücke mitgebracht. Das Wetter war sehr schön und auch die Reisegruppe war sehr angenehm, immer gute Stimmung.

Ingrid und Christian Brandes, TARUK Namibia Reise Welwitschia im Januar 2017

Welwitschia 27

für Isaac Ganuseb
von Manfred und Christiane Zink

Namibia, Namibia – du schönes weites Land.
Namibia, Namibia – es gibt hier so viel Sand.

Windhoek bis Marienthal – kurze Strecke, keine Qual.

Die Kalahari – trocken, Staub.
Nirgendwo ein bisschen Laub.

In Namibia ist Regen selten –
wir leben in verschiedenen Welten.

Fish-River-Canyon – viel Gestein,
hier fühlt sich der Mensch ganz klein.

Canyon Village – fabelhaft
Der Sundowner hat und geschafft.

Afrika´s Sundowner – wunderbar
und auch der Sternenhimmel klar.

Die Lodges einfach luxuriös –
die Touris leben hier pompös

Frühstück, Lunch und Dinner –
immer top und ein Gewinner.

Die Geisterstadt im tiefen Süden –
lässt uns erahnen mit welchen Mühen
wurde gelebt vor 100 Jahren.
Auch hier haben wir viel erfahren.

Dia´s Point war super schön –
selbst Robben haben wir geseh´n

Isaac´s Augen top in Form –
er sieht die Tiere ganz weit vorn.

Ob Oryx, Zebra, Kudu, Gnu –
Isaac zeigt sie uns im Nu.

Auch Schotterpiste, Autobahn –
Isaac kann sie alle fahr´n.

Jeden Winkel, alle Ecken –
Isaac kennt genau die Strecken.

Swakopmund – das liegt am Meer
Seafood schmeckt uns allen sehr.

Über Täler und Sandberge –
in Afrika sind Menschen Zwerge

Sand und Wüste – Wüste, Sand
doch Tiere gibt´s auch hier am Rand.

Klick-Klack, Klick-Klack wie die Asiaten –
zu vielen Fotos wird geraten.
Zu Hause schöne Diashow –
Namibia to go!

Auch die Dünen – eindrucksvoll
wir fanden sie ganz einfach toll.

Wie Ameisen den Sandberg rauf –
doch ohne Wasser gehtst du drauf.

Geld liegt im Sand –
man muss nur klein beginnen.
Namibia kann nur gewinnen.

Webervögel mit riesen Nestern –
sieht man heute, morgen, gestern.

Spitzkoppe im Damaraland –
auch hier gibt es viel Stein und Sand.

Das wird „teuer“ – sagt Isaac oft
und wir haben dann gehofft,
er macht nur Spaß mit seinen Kunden –
ohne Sie kommt auch Isaac nicht über die Runden.

Er gibt sein Herzblut für sein Land –
zu viele stecken „Kopf in Sand.“

White Lady und auch Twyfelfontein
Afrikas Kultur geseh´n.

Isaac´s Picknick (ohne Sand)
wir waren seine Gäste im Damaraland.
Seine Gastfreundschaft hat uns gefreut –
wir fühlen uns sehr gut betreut. 

Isaac kennt hier jeden Hubbel –
die „Hummeldumms“ sind hier die Duppel (Dialekt)

Etosha Park – hinein am Westtor,
gern wollen wir seh´n die „big four“.
Doch kaum zu glauben, großes Glück –
die Kameras machen nur noch klick, klick, klick

Viele Tiere sehen wir speisen –
so ist das, wenn Engel reisen.

Rhinos, Giraffen, Hyänen, Elefanten –
ohne Fernglas wir erkannten.
Auch Löwen lagen faul herum –
und schauten zu den „Hummeldumm“.

Geier auf Elefantenaas –
sie stritten sich um diesen Fraß.
Hyänen reißen große Stücke –
und bringen sie zu ihrer Clique.

Doch dann das Highlight: Wir sahen den Leoparden –
geseh´n zusammen mit zwei Geparden.
Verfolgen lang die Jagd nach Warzenschwein –
doch Leo ging alleine heim.

Schöne Landschaft – Natur pur,
sahen wir auf unserer Tour.

Welwitschia Seite eins bis achtzehn –
mit Isaac tut die Zeit vergeh´n.
Gefunden hat sich diese Gruppe –
Gott sei Dank „keine Gurkentruppe“.

Isaac´s Stock kam nicht zum Einsatz –
nur ab und zu am Kopf „gekratz“.
(Ich sag mal lieber nix…)

Am Ende dieser Reise –
sagen wir Dir auf diese Weise
Lieber Isaac „VIELEN DANK“ –
der „Junge“ hat jetzt leer den Tank.

Für deine Prüfung – nur das Beste.
Wünschen Dir Deine Klick-Klack Gäste.

Namibia – gezeigt mit Herz und Liebe
Bei Isaac immer „alles INKLUSIVE“.

Christiane und Manfred Zink mit Tochter Stephanie Zink, TARUK Namibia Reise Welwitschia im September/Oktober 2016

Eine sehr beeindruckende Reise

Wir möchten Ihnen gerne mitteilen, dass wir gesund, glücklich, aber auch ein wenig erschöpft aus einem faszinierendem Namibia zurück sind. Die Rundreise Welwitschia war sehr interessant und sehr beeindruckend. Durch die sehr gut organisierte Reise seitens TARUK (auch die telefonischen Auskünfte durch Frau von Koenen) und Dank der äußerst professionellen Begleitung von Herrn Rainer Seifart, wird uns diese Reise unvergessen bleiben!
Auch war unserer Reisegruppe, das weiß man ja vorher nicht, sehr harmonisch und problemlos. Aber, noch einmal, Herr Seifart hat durch seine Begleitung  sowohl geographisch, geschichtlich, sprachlich, organisatorisch (Kaffeepausen), humorvoll und menschlich äußerst positiv zur tollen Reise beigetragen.

Regina und Eckhard Keibel aus Hamburg, Namibia Rundreise Welwitschia im September 2016

Wilde Tiere hautnahe und gigantische Dünen

ich gestehe: ich bin süchtig nach Afrika! So war meine dritte Reise mit TARUK (Tansania 2012, Südafrika 2013) wieder ein super Abenteuerurlaub. Unser Guide Daniel hat uns mit viel Humor sicher durch die Weite Namibias chauffiert. Fish River Canyon, Dünen von Soussusvlei, Tierherden im Etosha, Flug über dei Namib Wüste, Robben springen aufs Bott. Barbecue unterm Sternenhimmel - alles waren tolle Erlebnisse. Die Reise war von TARUK wieder perfekt organisiert. Nächstes Jahr will ich mit TARUK nach Sambia reisen. Fotos sagen mehr als Worte.

Klaus-Peter Weis aus Rutesheim TARUK Namibia Reise Welwitschia im März 2016

Es war eine sehr schöne Rundreise, meine Erwartungen wurden erfüllt!

Besonders gut gefallen haben uns die kleine Gruppe und die Übernachtung in größtenteils sehr stilvollen Lodges. Insbesondere die Fish River Lodge mit der Jeepfahrt in den Canyon und unserem Bad dort unten. Toll war auch die Namib-Wüste mit dem Deadvlei und der Rundflug, den wir von Swakopumnd aus über die Wüste dazu gebucht hatten. Und nicht zu vergessen die Game Drives im Etosha Nationalpark und natürlich die allabendlichen Sundowner!

– Simone Sauermann aus München, Namibia Rundreise Welwitschia im November-Dezember 2015

Immer wieder mit TARUK reisen!

Die Reise war sehr beeindruckend, gut organisiert und mit sehr guten Unterkünften. Horst Jacobi war für uns immer ein toller Ansprechpartner, einfach spitze!
Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und würde immer wieder mit TARUK reisen!

Irene Michaelis TARUK Namibia Reise Welwitschia im Oktober 2015

Schöne Erlebnisreise - ausführlich & authentisch

Der Untertitel Namibia ausführlich & authentisch trifft zu! Unser Reiseleiter Isaac Ganuseb hat uns seine Heimat intensiv nahe gebracht. Eine schöne Erlebnisreise für uns!

Marlies und Klaus Wagenblast aus Stuttgart, Namibiareise Welwitschia im September 2015

Alle Punkte des Reiseverlaufs haben gestimmt

Schön fand ich, dass die Reisegruppe so klein war (10 Personen). Alle Punkte des Reiseverlaufs haben gestimmt. Lodges und Verpflegung waren toll - ein ganz großes Lob! Besonders gut gefallen hat mir auch die Ombili-Stiftung, die Reiseleitung durch Lesley Mootseng und die Verlängerung nach Kapstadt.

Ich werde wieder mit TARUK verreisen. Man erlebt die Reise in kleinen Gruppen viel intensiver. Jederzeit auch wieder Buchung eines halben Doppelzimmers!

Elvira Koretz aus Murr, Namibia Reise Welwitschia im November 2014

Sofort wieder!

Besonders gefallen hat mir

  • die Unterkünfte waren spitze
  • Landschaftlich war Namibia toll
  • die Reiseroute
  • Reiseleiter Thomas Welte erhält in allen Kategorien (Wissen, Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit) die Note sehr gut

Diese Reise war einmalig, ich würde sie sofort wieder machen.

Andrea Döllel aus München, Namibia Rundreise Welwitschia im Oktober-November 2014

TARUK Namibia Welwitschia: Einmalige Tour

Besonders gefallen haben die Natur, die Tierwelt, die Streckenführung der gesamten Tour, die Reiseleitung (Eva Meyer war perfekt) und die kleine Gruppe mit maximal 8 Personen.

Wir waren mit TARUK sehr zufrieden. Urlaub ist immer schön, aber die Ansprüche sowie die Erwartungen wurden weit übertroffen, unsere nächste Reise werden wir wieder mit TARUK buchen.

Angelika Tepe und Günter Gätjens aus Bebensee, Namibia Rundreise Welwitschia mit Kapstadt im Oktober 2011

Traumreise mit Gustav

Besonders gut gefallen hat uns die freundliche und familiäre Gastfreundschaft auf den Gästefarmen. Die gesamte Organisation der Reise mit Vorprogramm, Flügen und dem perfekten Verlängerungsaufenthalt in Südafrika (Gordon's Bay) war einfach spitze.

Bei Reiseleiter Gustav stimmt von A bis Z einfach alles. Wir erhielten von ihm viele zusätzliche Informationen und Programmangebote. Begeistert waren wir auch von den Anekdoten, die er zum besten gabe. Auf solche Reiseleiter kann man stolz sein.

Und: Der Sternenhimmel in Namibia war einfach fantastisch!

Birgit und Andreas Gregor aus Dresden, Namibia Rundreise Welwitschia mit Badeaufenthalt in Gordon's Bay (Südafrika), im November 2011

TARUK Welwitschia: Beste Reise

Was mir besonders gut gefallen hat:
  • Die Reise in einer so kleinen Gruppe (wir waren 7 Teilnehmer)
  • Es wurde auch auf Wünsche eingegangen
  • Der Reiseleiter war hervorragend
  • Die Lodges waren alle sehr gut, aber die Solitaire Guestfarm war überragend.

Gustav Wipplinger war der beste Reiseleiter, den ich auf einer organisierten Reise je erlebt habe. Er zeigte uns auch nicht nur die großen Tiere, sondern auch ganz kleine Tiere, Vögel oder Blumen, ging auf Wünsche ein, z.B. für Fotostopps, ist ein hervorragender Fahrer und die Hilfsbereitschaft in Person.

Eine der besten organisierten Reisen, an denen ich bisher teilgenommen habe.

Ursula Pfeiffer aus Bonn, Namibia Rundreise Welwitschia im Mai 2011

Wunderschönes Land

 Nach dem ich seit über 10 Jahren den TARUK Katalog gestalte und mich was die Bilder betrifft schon ganz vertraut mit Afrika fühle, war es nun endlich soweit: Im Mai 2011 flog ich nach Windhoek und nahm an der Rundreise Welwitschia teil! Und kann nur sagen: die Wirklichkeit ist noch viel schöner, als Fotos es ausdrücken mögen...
 
Kerstin Vorwerk aus Berlin, Grafikerin von TARUK International, Namibia Rundreise Welwitschia im Mai 2011

Gipfelstürmer

Es war eine wunderschöne, erlebnisreiche Rundreise mit einem tollen Reiseleiter. Anbei zwei, aus unserer Sicht recht gelungene, Bilder: Unsere Reisegruppe auf dem Gipfel einer Namib Düne in Sossusvlei. Reiseleiter Gustav ist der Herr in der dritte von vorne. Das zweite Bild ist beim Sundowner auf der Ameib Ranch aufgenommen werden - der verleiht übernatürliche Kräfte...

Gudrun und Udo Noack aus Malschwitz, Namibia Rundreise Welwitschia im Januar 2011

Gefangen durch die Magie des Landes Namibia

WELWTISCHIA - eine Reise, die einen durch die Magie des Landes gefangen nimmt:

W eite
E erlebnis
L andschaft
I mposant
T räumen
S schönheit
C harme
H armonie
I mpressionen
A benteuer

Auch wenn die Fahrten im Bus manchmal lang waren, bedingt durch die Weite des Landes, so was es eine interessante, aufregende und entdeckerische Tour, die uns die Landschaft, Tierwelt, Kultur und so viele andere kleine Dinge näher gebracht haben.

Katrin Werner aus Berlin, Namibia Rundreise Welwitschia im Mai 2010

Tagesausklang im Köcherbaumwald

Hier ein paar Erinnerungsfotos von meiner Reise. Es war ein großes Vergnügen, diese Fahrt mitzumachen! Die Auswahl der Strecke mit dem Etosha Nationalpark am Ende hat mir sehr gut gefallen. Reiseleiter Gustav ist ein exzellenter, sowohl praktisch als auch theoretisch hoch qualifizierter Reiseleiter.
Auch die individuelle Verlängerung Botswana Fly-in nach der Rundreise war sehr schön!

Klaus Anger aus Helgoland, Namibia Rundreise Welwitschia im März-April 2010

Eine gut durchdachte Reise

Eine gut durchdachte Reise durch ein tolles Land mit einer netten, kleinen Gruppe und einem Reiseleiter, der zum Freund geworden ist.

Annerose und Uwe Pflugradt aus Beiersdorf-Freudenberg, Namibia Rundreise Welwitschia im Juli-August 2009

Ode an den Reiseleiter

Die gesamte Reise war von Anfang bis Ende perfekt aufeinander abgestimmt. Ein Riesenlob und Kompliment an die Firma TARUK. Dass diese Reise jedoch ein überwältigendes und unvergessliches Erlebnis ist/war/wurde, verdanken wir unserem hervorragenden Reiseleiter Gustav Wipplinger. Mit ihm und TARUK, jederzeit wieder!

Anstelle von weiteren Anmerkungen fügen wir Ihnen das Gedicht eines unserer Mitreisenden bei:

Dank zum Abschied, in der Okahandja Lodge am 20.11.2008

GW sind seine Initialen –
Nicht groß genug kann man sie malen.
Obwohl berühmt im ganzen Land
War er uns völlig unbekannt.
Er kommst aus „Gangster’s Paradise“;
Doch wir urteil’n nicht schwarz-weiß.
Tatsächlich ist es unser Bester,
er war und ist echter Südwester.

Wüste, Canyon, Berge, Meer –
Nicht war ihem für uns zu schwer.
Es ist fit in allen Dingen,
selbst Krankheit kann ihn nicht bezwingen.
Wasserbau, Geologie,
Geschichte, Astronomie,
Faune, Flora – die Botanik
Und dazu Automechanik.
Dolorit, Granit, Quarz, Glimmer –
Wer dabei war, vergisst’s nimmer.
Auch die Tier- und Planzenwelt
Hat er uns plastisch vorgestellt.

Sukkulenten, Koniferen
Selbst in der Wüste sich vermehren.
Welwitschia – man glaubt es kaum,
dazu Köcher- und Kameldornbaum.

Kiebitz, Glanzstar, Weber, Geier,
am Wasserloch ein Dutzend Reiher,
der Sekretär, die große Trappe,
landen auch in unsrer Mappe.

Springbock, Oryx, Nashorn, Gnu,
drei Löwen , Leopard dazu,
´ne riesige Elefantenherde
Und gestreifte Zebrapferde.

Ach, die Zeit würde uns fehlen,
um wirklich alles aufzuzählen.
Der Himmel blau, die Luft ist heiß:
Wir sind in Tourist’s Paradise.

Die Reise ging so schnell vorbei.
Now it’s time to say “Good bye”.
Drum woollen wir uns nun bedanken,
aus Sachsen, Schwaben und aus Franken.
Lasset uns die Gläser heben,
unser Gustav, er soll leben!

Monique und Dieter Eisele aus Stuttgart, Namibia Rundreise im November 2008

Erdmännchendame

Eine spannende, informative Reise, um Namibia kennen zu lernen. Es hat uns sehr gefallen! Vielen Dank an Frau Gengenbach für die persönliche Antwort auf unsere Bewertung der Reise. Hier ein Bild, das uns mit einem Höhepunkt der Reise verbindet. Es ist ein Foto von „Koerie“, einer der beiden Erdmännchendamen auf der Farm Barchan Dunes bei Hannetjie und Willem.

Bettina und Bernd Hohmann, Namibia Rundreise Welwitschia im Oktober 2008

Rundum gelungener Urlaub

Ein rundum gelungener Urlaub. Sehr gute Organisation. Reise in kleinen Gruppen optimal. Das Beste war unsere Reiseleiterin: sehr kompetent, kontaktfreudig und hilfsbereit.

Gudrun Handrich aus Gerlingen, Namibia Rundreise Welwitschia im April-Mai 2008

Pin It on Pinterest