Kaoko-Caprivi

Namibia/Botswana Reise Natur-Erlebnis Überland
20 Tage – Deutsch geführt – max. 12 Teilnehmer – inkl. Flug

Reiseroute: Windhoek – Namib-Wüste – Twyfelfontein – Kaokoveld – Sesfontein – Opuwo – Etosha Nationalpark – Rundu – Caprivi – Kasane – Chobe Nationalpark – Victoria Falls – Nata – Maun – Moremi/Okavango Delta – Kalahari – Windhoek

ab 4.699 

Buchen oder Anfragen

Im Fokus dieser Reise

  • Einmalige Kombination Namibia mit Botswana: Die Route kombiniert die schönsten landschaftlichen Höhepunkte der beiden Länder mit den legendären Victoria Wasserfällen.
  • Safari im Etosha, Chobe, Caprivi, Moremi: Komplettdurchquerung des Etosha Nationalparks von West bis Ost mit 3 Übernachtungen direkt im Park und guten Chancen, auch nachts am Wasserloch Tiere zu beobachten. Außerdem Safaris im Caprivi, Chobe und der Inselwelt des Okavango Deltas mit dem Moremi Wildreservat.
  • Begegnung mit den Himba und San: Als große Besonderheit führt diese Reise ins abgeschiedene Kaokoveld, wo Sie dem halbnomadischen Hirtenvolk der Himba in authentischer Umgebung begegnen. In der Kalahari treffen Sie die San und gehen auf eine Buschmannwanderung.

Die schönsten Seiten von Namibia und Botswana in einer harmonisch abgestimmten Rundreise – das ist die „Kaoko-Caprivi“. Streng genommen müsste man sie Namib-Kaoko-Etosha-Caprivi-Victoria Falls-Okavango-Kalahari taufen… Denn die Reise beginnt mit dem legendären Dünenmeer Sossusvlei. Abseits üblicher Routen geht es weiter ins abgeschiedene Kaokoveld, durch den gesamten Etosha Park und den Caprivi zum Chobe Nationalpark sowie an die Victoria Falls. Nach einer Pirschfahrt ins Moremi Wildreservat im Okavango Delta schließt sich der Kreis bei den San in der Kalahari, bevor Sie wieder Kurs auf Windhoek nehmen. Begleitet von einer deutschsprachigen Reiseleitung sind Sie unterwegs im klimatisiertem Kleinbus, im Geländewagen, in Booten und auch zu Fuß. Diese Tour ist intensiv: Jeden Tag erwartet Sie ein volles und erlebnisreiches Programm – Afrika pur!

Der Etosha Nationalpark bei Sonnenaufgang - ein unvergesslicher Anblick! Bild: Stephan Lutter, TARUK Teilnehmer, Namibia Botswana Reise Kaoko-Caprivi

1 | | Reise Namibia mit Botswana: Es geht los!

Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt. Abends nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

Das Bahnhofsgebäude in Windhoek wurde 1912 errichtet und ist heute Denkmal, Museum und Bahnhof in einem. Bild: Michael Voß, TARUK Teilnehmer, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

2 | | Ankunft in Windhoek

Empfang am Flughafen durch Ihren deutschsprachigen, landeskundigen Reiseleiter. Nach einer Orientierungsfahrt durch Namibias Hauptstadt Windhoek geht es zu Ihrer Unterkunft im Herzen der Namib-Wüste,.einer typisch namibischen Gästefarm, wo Sie herzlich empfangen werden. Beginnen Sie Ihr Afrika-Abenteuer mit einem kühlen Getränk in der Hand, genannt Sundowner, während Ihres ersten afrikanischen Sonnenuntergangs. Abendessen. Weltevrede Guestfarm♦♦♦ (A)

Die einmalige Dünenlandschaft des Sossusvlei bietet hervorrangende Fotomotive. Bild: Doris Jachalke, TARUK Teilnehmerin, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

3 | | Ein Muss auf Namibia Reisen: Sossusvlei - leuchtendes Dünemeer

Früher Aufbruch zu den höchsten Sanddünen der Welt, Sossusvlei, um die schöne Stimmung des sanften Morgenlichts zu genießen. Im offenen Geländewagen legen Sie die letzte Strecke zurück. Die einmalige Aussicht von oben auf das endlose Sandmeer belohnt den Aufstieg auf eine der Dünen. Nachmittags Rundgang durch den geologisch spannenden ca. 30 m tiefen und 1 km langen Sesriem Canyon. Abendessen. Weltevrede Guestfarm♦♦♦ (F/A)

 

Das Brandberg-Massiv hat mit dem Königstein den höchsten Gipfel Namibias. Bild: Michael Voß, TARUK Teilnehmer, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

4 | | Panoramastrecke zum Brandberg

Auf selten befahrener Strecke geht es durch Gebirgslandschaften, in denen Wind und Wetter phantasievolle Gebilde geschaffen haben, nach Uis. Immer wieder verführen diese skurril anmutenden natürlichen Felsformationen zu Fotostopps unterwegs. Nehmen Sie noch ein kurzes erfrischendes Bad im Pool Ihres persönlich geführten Gästehauses, bevor das traditionelle afrikanische Grill-Abendessen unterm Sternenhimmel Namibias serviert wird! The White Lady Guesthouse♦♦♦ (F/A)

Die Felsgravuren von Twyfelfontein gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und umfassen neben Darstellungen von Tieren auch rätselhafte Symbole. Bild: Michael Voß, TARUK Teilnehmer, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

5 | | UNESCO Welterbe Twyfelfontein

Weiter geht die Fahrt nach Twyfelfontein. Diese beeindruckende Kulturstätte aus Namibias Frühzeit zeigt Tausende von Felsgravuren, die zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit zählen. Anschließend geht die Reise weiter nach Sesfontein, dem Tor zum Kaokoveld. Das alte deutsche Fort wurde im 19. Jh. von den kaiserlich-deutschen Schutztruppen erbaut – heute beherbergt es eine Lodge. Ganz in der Nähe befindet sich ein Signalhügel, von dem aus zu Kolonialzeiten eine Funkverbindung von Deutsch-Südwest (heute Namibia) bis nach Deutsch-Ostafrika Tanganjika (heute Tansania) aufgenommen wurde. Abendessen. Fort Sesfontein♦♦♦ (F/A)

 

Während die jungen Mädchen hier Haar in zwei zur Stirn gerichteten Zöpfen tragen, flechten die Frauen der Himba ihr Haar zu vielen kleinen Zöpfen und schmücken es mit Perlen und Lederbändern. Bild: Doris Jachalke, TARUK Teilnehmerin, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

6 | | Unbekanntes Namibia – Reisen ins Kaokoveld

Immer weiter Richtung Norden geht es ins abgeschiedene und nur von wenigen Reisenden besuchte Kaokoveld. Unterwegs treffen Sie sicherlich Hererofrauen in bunten, von der Missionarsmode inspirierten Trachten. Kopfschmuck ist ein Tribut an die Wichtigkeit der Rinder: Die Stoffhauben stilisieren die Hörner einer Kuh! Das Kaokoveld ist aber vor allem der Lebensraum der halbnomadischen Himba. Die persönliche Begegnung mit diesem fremdartigen Volk ist ein prägendes Erlebnis. Nach wie vor kleiden sich die meisten Himba in Leder und Fell und die Frauen reiben sich mit einer Paste aus Rotholzpulver und Butter ein. Später in der Lodge bietet sich vom Sonnendeck ein traumhafter Ausblick in Namibias unendliche Weite. Uukwaluudhi Safari Lodge♦♦♦ (F)

Löwen sind im Etosha Nationalpark häufig anzutreffen - um eine Überpopulation zu vermeiden gehört es seit einigen Jahren zu den Aufgaben der Tierheger, für die Empfängnisverhütung der Löwinnen zu sorgen. Bild: Irmgard Gerock, TARUK Teilnehmerin, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

7 | | Westlicher Etosha Nationalpark

Durch das Otjivasondu Tor Einfahrt in den Etosha Nationalpark und Erkundung des westlichen Parks, der besonders untouristisch ist. Zweifelsfrei ein Höhepunkt dieser Reise ist die Übernachtung im Camp Okaukuejo im Zentrum des Etosha Nationalparks. Hier ist nach Einbruch der Dunkelheit am beleuchteten Wasserloch zu beobachten, wie sich die verschiedensten Tiere, je nach Charakter laut und forsch (Elefant) oder sehr umsichtig und behutsam (Antilopen), dem Trinkwasser nähern. Okaukuejo Camp♦♦♦ (F)

Der Hals einer Giraffe kann bis zu 2,5 Meter lang werden. Um den Kopf dennoch ausreichend mit Blut versorgen zu können, ist der Blutdruck einer Giraffe doppelt so hoch wie der eines Menschen. Bild: Michael Voß, TARUK Teilnehmer, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

8 | | Zentraler Etosha Nationalpark

Ein weiterer kompletter Safari-Tag mit Tierbeobachtungen und Übernachtung direkt im Etosha Nationalpark liegt vor Ihnen! In dem 22.000 km² großen Areal sind unzählige Tierarten heimisch: Geschmeidige Raubkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden sowie die weniger medienwirksamen Gnus und Hyänen. Auch ein Abstecher zur eigentlichen Etosha Salzpfanne ist spannend: Es handelt sich um eine gleißend helle Salzkruste voller Fata Morganen mit fotogenen Schirmakazien am Rand. Namutoni Camp♦♦♦ (F)

TARUK Namibia Botswana Reise Kaoko-Caprivi

9 | | Tsumeb und Rundu

Fahrt nach Tsumeb und Besuch des Heimatmuseums, das anschaulich die deutsche Kolonialzeit in Namibia dokumentiert und eine Mineraliensammlung zeigt. Weiter geht’s zu Ihrer Lodge in herrlicher Lage am Ufer des Kavango bei Rundu. Erfrischen Sie sich im Pool und beobachten dann entspannt von der schwimmenden Fluss-Bar wie die Sonne alle Register der Romantik zieht, um einen unvergesslichen Sonnenuntergang über dem Fluss für Sie zu zaubern. Abendessen. Taranga Safari Lodge♦♦♦ (F/A)

Der Caprivi-Zipfel ist im Gegensatz zum übrigen Namibia sehr feucht und von ganzjährig wasserführenden Flüssen durchzogen. Dadurch ergeben sich ideale Lebensbedingungen für Krokodile und Flusspferde. Bild: Michael Voß, TARUK Teilnehmer Reise Namibia Kaoko-Caprivi

10 | | Begegnung mit dem Volk der Mbunza

Ein Mitarbeiter der Lodge, selbst Angehöriger des hier ansässigen Volks der Mbunza, begleitet Sie am Morgen auf einen spannenden Spaziergang entlang des Flussufers. Sie erfahren, wie das Leben der auf Fischfang und Ackerbau spezialisierten Menschen hier einstmals verlief und welchen enormen Stellenwert etwa der Besitz von Rinderherden auch in der heutigen Zeit noch hat. Auch die Abhängigkeit vom Fluss Kavango, dessen Fluten sowohl Segen wie manchmal auch Fluch sein können, ist ungebrochen. Die Fahrt durch den Bwabwata Nationalpark führt Sie dann ins Herz des Caprivi. Die Schilder „Achtung, kreuzende Elefanten“ entlang der Trans-Caprivi Straße sind durchaus ernst zu nehmen! Es lohnt sich, links und rechts der Straße Ausschau zu halten. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte ist eine naturnahe Lodge. Wiederum in wunderschöner Flusslage, dieses Mal jedoch am Ufer des Kwando. Ihre Chalets mit Flussblick haben Wände aus Zeltstoff, so dass die Geräusche der Wildnis Ihre Träume untermalen… Camp Kwando♦♦♦ (F/A)

Familien-Badetag, TARUK Namibia-Botswana-Reise Kaoko-Caprivi

11 | | Jeep-Safari und Bootstour im Caprivi

Ein wunderbarer Safari-Tag im Caprivi: Los geht’s mit einer Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit Ranger durch den interessanten Mudumu Nationalpark. Die verschiedenen Nationalparks im Caprivi haben keine Zäune und sind Teil des KaZa, des größten grenzübergreifenden Schutzgebietes der Erde Kavango-Zambezi. Halstuch und Windjacke sind am frühen, kühleren Morgen, der die perfekte Safarizeit ist, empfehlenswert! Mittags ist Zeit für eine Siesta auf den Schattendecks Ihres Camps. Am Nachmittag geht Ihre Safari per Boot auf dem Kwando weiter. Mit einem lokalen Ranger machen Sie sich auf die Suche nach Flusspferden und Krokodilen und bleiben bis zum Sonnenuntergang auf dem Fluss. Nach Einbruch der Dunkelheit ist es dann wieder Zeit fürs Geräusche raten: Oft hört man das trompetenartige sonore Prusten der Flusspferde und die melodischsten Froschgesänge! Abendessen. Camp Kwando♦♦♦ (F/A)

TARUK Namibia-Botswana-Reise Kaoko-Caprivi

12 | | Dorfbesuch bei den Mafwe

Heute begegnen Sie einem anderen Volk des Caprivi, den Mafwe: Sie besuchen ein sog. „lebendes Museum“, in dem Sie einen Einblick in den traditionellen Lebensstil der Mafwe, ihre Gebräuche, uralte Fertigkeiten und Handwerkskunst erhalten. Mit einer kurzen gemeinsamen Buschwanderung endet dieser Ausflug in eine andere Welt. Weiterreise bis ans östliche Ende des Caprivi-Zipfels, der im Vierländereck Namibia, Botswana, Simbabwe und Sambia endet. Sie überqueren die Grenze nach Botswana und erreichen Kasane. Hier beziehen Sie Ihr familiengeführtes Gästehaus in zentraler Lage direkt am Fluss Chobe. Abendessen. The Old House♦♦♦ (F/A)

Der Chobe wurde bereits 1967 zum Nationalpark erklärt und beheimatet ca. 70.000 Elefanten, die in der Trockenzeit zum Trinken ans Flussufer des Chobe kommen, TARUK Reise Namibia Kaoko-Caprivi

13 | | Im Chobe per Flusskreuzer und Jeep

Frühmorgens starten Sie zu einer Pirschfahrt im Geländewagen in den Chobe Nationalpark. Neben seiner hohen Elefantenpopulation ist der Chobe auch bekannt für große Büffelherden und seltene Antilopenarten wie das zierliche Puku. Spätes Frühstück, dann beschenkt Sie der mächtige Fluss Chobe mit einem genialen, überaus entspannten und definitiv unvergesslichen Safari-Erlebnis auf einem komfortablen Fluss-Kreuzer. Sie fahren von Kasane aus auf dem Chobe stromaufwärts, deutlich weiter als die generell üblichen kurzen Nachmittagstouren. Vom Wasser haben Sie einmalige Gelegenheiten, die afrikanische Tierwelt zu beobachten. Fast immer sieht man zahlreiche Flusspferde sowie noch mehr badende und spielende Elefanten und hört den charakteristischen Ruf des Schrei-Seeadlers. Auf den Schwemmflächen tummeln sich Antilopen. Auch Raubkatzen tauchen mitunter wie aus dem Nichts auf sanften Pfoten am Ufer auf. Unterwegs werden ein zünftiges Mittagessen vom Grill serviert sowie Nachmittagssnacks gereicht. Kaffee, Wasser, Wein und Bier sind im Reisepreis enthalten. Bei einem stimmungsvollen Sonnenuntergang mit Wolkengemälden in den schönsten Farben Afrikas schippern Sie gemütlich zurück nach Kasane. Abendessen. The Old House♦♦♦ (F/M/A)

Die Victoriafälle - auch auch 'Mosi oa Tunya', der Rauch, der donnert. Bild: Michael Voß, TARUK Teilnehmer, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

14 | | Die legendären Victoria Falls

Kurze Fahrt über die Grenze nach Simbabwe und Besuch der legendären Victoria Falls: Wanderung zu unterschiedlichen Aussichtspunkten entlang der imposanten Wasserfälle, die über eine Breite von 1,7 km wie donnernder Rauch in die Tiefe stürzen. Parallel zum Weg hat die permanente Gischt einen kleinen Dschungel wachsen lassen. Möglichkeit zu einem Helikopterflug über die Fälle (fakultativ, ca. US$ 165 p. P.) oder für Einkäufe auf dem lokalen Markt. Bayete Guest Lodge♦♦♦ (F)

Mit 12.000 Quadratkilometern sind die Magkadigkadi Pans die größten zusammenhängenden Salzpfannen der Welt! Bild: H. Wißling, TARUk Teilnehmer, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

15 | | Makgadikgadi Salzpfanne

Zurück nach Botswana und Fahrt nach Nata. Nachmittags Ausfahrt in die Ausläufer der Makgadikgadi Salzpfannen. Die Pfanne selbst ist vegetationslos und verwandelt sich saisonal in einen See. Ihr Rand ist flaches Grasland, das je nach Jahreszeit die unterschiedlichsten Tierarten wie Impala, Springbock und Steppenzebra anzieht. Je nach Wasserstand ist diese Salzwüste ein Paradies für Wasservögel wie Rosapelikane und Flamingos. Pelican Lodge♦♦♦ (F/A)

Nacht auf der Salzpfanne

Für Abenteuerlustige empfehlen wir die in der Terminliste mit 1 gekennzeichneten Sondertermine: Statt der Lodgeübernachtung in Nata fahren Sie am Tag 15 bis nach Gweta weiter. Hier lassen Sie den Tourbus und Ihre Koffer zurück und fahren in einem Geländewagen, nur mit kleinem Gepäck für eine Nacht ausgerüstet, auf Exkursion mitten auf die Makgadikgadi Salzpfannen! 360° Grad um Sie herum sehen Sie: Nichts! Nur weiße Salzkruste, soweit das Auge reicht. Ein Koch bereitet Ihr Abendessen auf offenem Feuer zu. Während die Sterne immer zahlreicher werden, sitzen Sie am Lagerfeuer zusammen. Wer müde wird, nimmt sich seine Bettrolle, eine komfortable Matratze mit integriertem Schlafsack inkl. Leintuch und schlägt sein Bett unterm Sternenhimmel auf. Es ist völlig ungefährlich, auf dem salzigen Boden gibt es weder große noch kleine Lebewesen, die ein Interesse daran haben könnten, Ihre Nachtruhe zu stören! Man muss es selbst erlebt haben, um die Einmaligkeit dieses Erlebnisses wirklich verstehen zu können…

Einer der typischen Affenbrotbäume, dem Baobab. Er ist die charakteristische Baumart der trockenen Baumsavanne des afrikanischen Tieflands südlich der Sahara. Bild: Renate Gengenbach TARUK Teilnehmerin der Namibia mit Botswana Reise Kaoko-Caprivi

16 | | Maun, Grenzstadt am Okavango Delta

Fahrt nach Maun und Einkehr in Ihre Lodge in romantischer Lage am Fluss Thamalakane außerhalb der Stadt. Es ist Zeit zum Abschalten und Natur genießen. Oder steht Ihnen der Sinn weiteren Entdeckungen? Dann besuchen Sie das Städtchen Maun, das gute Einkaufsmöglichkeiten für lokales Kunsthandwerk bietet. Lodge bei Maun♦♦♦ (F)

 Das Okavango Delta - ein Labyrinth aus Inseln, Lagunen und Kanälen! Wenn Sie unserem Tip im Reiseverlauf folgen, könne Sie das Delta von oben sehen. Bild: Katrin Werner, TARUK Teilnehmerin Namibia Reise Kaoko-Caprivi

17 | | Okavango Delta und Moremi

Heute erwartet Sie das UNESCO Weltnaturerbe Okavango Delta: Sie unternehmen eine ganztägige Exkursion im offenen Geländewagen mit Ranger bis tief ins Moremi Wildreservat. Picknick-Mittagessen unterwegs. Nach einem ausgefüllten Safaritag mit Tierbeobachtung und grandiosen Landschaftseindrücken kehren Sie zurück nach Maun. Tipp: Wer will, kann den Rückweg für einen Panorama-Rundflug im Kleinflugzeug über das östliche Okavango Delta nutzen! Von oben ist die Wasserlandschaft, die mit unzähligen Palmeninseln gespickt ist, besonders eindrucksvoll zu sehen (fakultativ, 199 €). Lodge bei Maun♦♦♦ (F/M)

Die San besitzen durch ihre nomadische Lebensweise ein umfassendes Detailwissen über die Natur. Bild: Johannes Haape, TARUK Reise Namibia Kaoko-Caprivi

18 | | Buschmannbegegnung in der Kalahari

Fahrt durch die Kalahari zurück nach Namibia zur Farm Zelda. Den Nachmittag und Abend verbringen Sie gemeinsam mit den Nharo Buschmännern, die schon immer in dieser Region zuhause sind. Auf einer geführten Wanderung mit einem Buschmann-Fährtenleser lernen Sie verschiedene Pflanzen und ihre traditionellen Verwendungsformen kennen und erhalten einen faszinierenden Einblick in die Jahrtausende alten Naturkenntnisse der San und ihre Weltanschauung. Abendessen. Zelda Bushcamp♦♦♦ (F/A)

Die afrikanischen Sonnenuntergänge sind ein beliebtes Fotomotiv! Bild: Michael Voß, TARUK Teilnehmer, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

19 | | Abschied von Afrika

Fahrt nach Windhoek für Besichtigungen oder letzte Souvenireinkäufe. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Abschied von Ihrem Reiseleiter. Rückflug nonstop nach Deutschland. (F)

Abendstimmung in Namibia. Bild: Michael Fleck, TARUK Teilnehmer, Reise Namibia Kaoko-Caprivi

20 | | Ankunft in Frankfurt

Frühmorgens Ankunft in Deutschland und individuelle Bahn-/Heimreise. 

Schritt 1: Auswahl Reisetermin

Schritt 2: Auswahl der Zimmerart



Schritt 3: Auswahl der Anreise



Schritt 4:


Schritt 5: Auswahl der Verlängerungen (optional, vorbehaltlich Verfügbarkeit)




Kaoko-Caprivi


Anzahl der Teilnehmer: 

Gesamtpreis: 0 €



Kaoko-Caprivi


Preisangaben p.P. im DZ, bei Verlängerungen können ggf. Aufpreise entstehen.

 

Sondertermine

  • Nacht auf der Salzpfanne: Statt der Lodgeübernachtung in Nata fahren Sie am Tag 15 bis nach Gweta weiter. Hier lassen Sie den Tourbus und Ihre Koffer zurück und fahren in einem Geländewagen, nur mit kleinem Gepäck für eine Nacht ausgerüstet, auf Exkursion mitten auf die Makgadikgadi Salzpfannen! 360° Grad um Sie herum sehen Sie: Nichts! Nur weiße Salzkruste, soweit das Auge reicht. Ein Koch bereitet Ihr Abendessen auf offenem Feuer zu. Während die Sterne immer zahlreicher werden, sitzen Sie am Lagerfeuer zusammen. Wer müde wird, nimmt sich seine Bettrolle, eine komfortable Matratze mit integriertem Schlafsack inkl. Leintuch und schlägt sein Bett unterm Sternenhimmel auf. Es ist völlig ungefährlich, auf dem salzigen Boden gibt es weder große noch kleine Lebewesen, die ein Interesse daran haben könnten, Ihre Nachtruhe zu stören! Man muss es selbst erlebt haben, um die Einmaligkeit dieses Erlebnisses wirklich verstehen zu können…

Allgemeines

  • Die Reise wird mit mindestens 5 und maximal 12 Teilnehmern durchgeführt.
  • Absagevorbehalt bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 35 Tage vor Reisebeginn (vgl. AGB Punkt 10).
  • Preise für Abreisen 2020 gültig bis 01.09.2019.

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Air Namibia ab Frankfurt nach Windhoek und zurück. Falls Air Namibia nicht verfügbar ist, werden andere IATA Airlines reserviert.
  • Flughafensteuern und Gebühren von derzeit 370 € p. P. enthalten
  • 17 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 11x Abendessen, 2x Picknick-Lunch
  • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. – 19. Tag
  • Transfer im Geländewagen bei Sossusvlei, 1½ Safari-Tage im Etosha Park im Kleinbus, Wanderung mit den Mbunza, Bootsfahrt und Jeep-Safari im Caprivi, Dorfbesuch bei den Mafwe, ganztägige Bootsfahrt und Jeep-Safari im Chobe Nationalpark, Tour auf die Makgadikgadi Salzpfanne, ganztägige Exkursion im Geländewagen ins Moremi Wildreservat im Okavango Delta, Buschmannwanderung in der Kalahari
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
  • Alle Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Unterlagen und ein Reiseführer Namibia/Botswana pro Zimmer
  • Reisepreissicherungsschein

Hinweise

  • Nicht enthalten: Visumgebühren von derzeit US$ 30 für Simbabwe sowie Einreisegebühr von US$ 30 für Botswana, die bei Einreise bar zu entrichten sind. Weitere Pass- und Visumserfordernisse sowie Gesundheitshinweise zu Simbabwe und Botswana finden Sie weiter unten.

  • Andere Fluggesellschaften je nach Verfügbarkeit (Aufpreis) möglich

  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.

  • Die Reise ist nicht in allen Bestandteilen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

  • Gepäckbegrenzung 23 kg, keine Hartschalenkoffer

Einreise

  • Namibia: Deutsche Staatsangehörige benötigen für touristische Aufenthalte einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig ist und mindestens 2 freie Seiten hat. Bei Einreise wird eine gebührenfreie Besuchsgenehmigung für maximal 90 Tage erteilt. Kontrollieren Sie bitte sofort, ob ausreichend viele Tage genehmigt wurden! Minderjährige müssen eine internationale Geburtsurkunde sowie eine Einverständniserklärung beider Sorgeberechtigter vorweisen.
  • Botswana: Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise (touristische Aufenthalte) einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig ist. Bei Einreise wird eine gebührenfreie Besuchsgenehmigung („visitor‘s permit“) für den Zeitraum der geplanten Reise, maximal bis zu 90 Tagen erteilt. Seit dem 1. Juni 2017 gibt es eine Besuchersteuer von US$ 30, die jedoch vorläufig ausgesetzt wurde. Minderjährige müssen eine internationale Geburtsurkunde sowie eine Einverständniserklärung beider Sorgeberechtigter vorweisen.
  • Die Einreisebestimmungen gelten für deutsche Staatsbürger, für andere Nationalitäten existieren unter Umständen abweichende Bestimmungen. Bitte setzen Sie sich bei Fragen mit uns in Verbindung oder erkundigen sich beim jeweiligen Konsulat.
  • Sollten Sie eine Einverständniserklärung für Minderjährige benötigen, erhalten Sie von uns auf Nachfrage eine Vorlage.

Gesundheit

  • Für Namibia- und Botswana-Reisen sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.
  • In einigen Landesteilen Namibias (Nordnamibia, Etosha, Caprivi) und dem gesamten Botswana besteht ein Malariarisiko.
  • Bitte besprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut vor Ihrer Reise, ob eine Malariaprophylaxe für Sie sinnvoll ist.
  • In jedem Fall sollten Sie auf dieser Rundreise angepasste (lange, helle) Kleidung tragen und Insektenschutzmittel verwenden.

Reiseversicherung

  • TARUK empfiehlt, zu allen Reisen umfassende Reiseversicherungen (Reiserücktrittskostenversicherung, Auslandskrankenversicherung inkl. Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod) abzuschließen. Diese sollten immer sofort nach Erhalt der Rechnung abgeschlossen werden.
  • Unser langjähriger Partner, der Elvia Reiseschutz der Allianz, bietet verschiedene Reiseschutz-Lösungen an. Eine Übersicht finden Sie hier in unserem Infoblatt.
  • Alle Informationen zu den Reiseversicherungen finden Sie auch unter diesem Link, wo Sie Ihr Reiseschutz-Paket buchen können.

 

Privatreise

    Kapstadt, Kap & Weingebiete

    ab 899 

    1 | Flug nach Kapstadt

    Flug von Windhoek nach Kapstadt. Transfer ins zentrale Nine Flowers Guest House♦♦♦♢ (F)

    2 | Kap der Guten Hoffnung & Pinguinkolonie

    Tagesausflug zum Kap der Guten Hoffnung mit Wanderung durch schöne Fynbos-Vegetation zum Cape Point. Manchmal sieht man wilde Strauße. Besuch einer Pinguinkolonie (fakultativ) und des Nationalen Botanischen Gartens Kirstenbosch. Nine Flowers Guest House♦♦♦ (F)

    3 | Kapstadt und der Tafelberg

    Vormittag Stadtrundfahrt mit fakultativem Besuch des Tafelbergs (fakultativ, da wetterabhängig, ca. 20 €). Nachmittag frei zum Bummeln z.B. an der historischen Victoria & Alfred Waterfront. Nine Flowers Guest House♦♦♦ (F)

    4 | Südafrikas malerische Weingebiete

    Tagesausflug in die malerischen Weingebiete mit Kellerführung und Weinprobe. Nine Flowers Guest House♦♦♦ (F)

    5 | Freier Tag in Kapstadt

    Kapstadt! Nine Flowers Guest House♦♦♦♢ (F)

    6 | Abschied von Afrika

    Nachmittags Flughafentransfer und Rückflug. Ankunft am Folgetag.

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer      899 €

    Einzelzimmerzuschlag                 149 €

     

    Leistungen:

    • Linienflug (Economy) Windhoek – Kapstadt – Windhoek mit Air Namibia
    • Flughafensteuern von derzeit 60 € p. P. enthalten
    • 5 Übernachtungen mit Frühstück in der angeführten bzw. gleichwertigen Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
    • Ausflüge auf Deutsch in kleiner Gruppe inkl. Eintrittsgelder und Weinprobe, englische Flughafentransfers

    Hinweise:

    • Je nach Verfügbarkeit der zusätzlichen Flüge kann ein Aufpreis entstehen bzw. eine Zusatznacht nötig sein.

    Kapstadt und Stranderholung

    ab 799 

    1 | Flug nach Kapstadt

    Flug nach Kapstadt. Transfer zu Ihrem Gästehaus. Nine Flowers Guest House♦♦♦♢ (F)

    2 | Kapstadt und das Kap 

    Vormittag frei zur Erkundung von Kapstadt mit der Victoria & Alfred Waterfront sowie dem Tafelberg auf eigene Faust. Nachmittags geführte Tour zum Kap der Guten Hoffnung. Unterwegs sehen Sie die typische Kapflora und oftmals wilde Strauße und freche Paviane. Nine Flowers Guest House♦♦♦♢ (F)

    3 – 5 | Stranderholung pur

    Transfer nach Gordon’s Bay. Ihre Unterkunft ist ein Herrenhaus aus dem Jahr 1862. Frühstück wird am Pool oder im Speiseraum serviert. Restaurants und Geschäfte sind zu Fuß erreichbar. Der weiße Strand ist nur durch eine ruhige Straße vom Haus getrennt. Von der Terrasse ist zwischen August und Dezember eine Walbeobachtung möglich! 3 Übernachtungen im Manor on the Bay♦♦♦♦ (F)

    6 | Abschied von Afrika

    Mittags Flughafentransfer und Rückflug.

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer   799 €

    Einzelzimmerzuschlag              149 €

     

    Leistungen:

    • Linienflug (Economy) Windhoek – Kapstadt – Windhoek mit Air Namibia, Flughafensteuern von derzeit 60 € p. P. enthalten sowie alle Transfers
    • 5 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC. Im Manor on the Bay Zimmer mit Meerblick.
    • Halbtägiger Ausflug zum Kap auf Deutsch zusammen mit anderen Reisenden inkl. Eintrittsgelder

     

    Hinweise:

    • Je nach Verfügbarkeit der zusätzlichen Flüge kann ein Aufpreis entstehen bzw. eine Zusatznacht nötig sein.
    • Mitte Mai bis August ist keine Badesaison in Südafrika.

    Gästefarm Namibia – Düsternbrook Felsenhaus

    ab 419 

    1 – 3 | Entspannen auf einer Gästefarm

    Transfer zur Düsternbrook Felsenhaus♦♦♦♢ etwa 25 km nördlich von Windhoek.

    Auf der Gästefarm Düsternbrook erwartet Sie das Geparden- und Leopardenschutzprojekt Cats Unlimited, wobei Sie die eleganten Katzen aus nächster Nähe beobachten! Auch Wanderungen, Pirschfahrten und Ausritte sind möglich.

    4 | Abschied und Rückflug

    Ein letzter Tag in der herrlichen Natur. Transfer zum Flughafen und Rückflug am Abend. Ankunft in Deutschland am Folgetag.

     

    Preise:

    pro Person im Doppelzimmer      419 €

    Einzelzimmerzuschlag                 99 €

     

    Leistungen:

    • Transfers Windhoek – Gästefarm – Flughafen
    • 3 Übernachtungen mit Halbpension im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
    • Auf Düsternbrook ist pro Tag eine Aktivität Ihrer Wahl im Preis enthalten.

    Hinweise:

    • Je nach Verfügbarkeit des Rückflugs kann ein Aufpreis entstehen.
    • Individuelle Angebote für andere Unterkünfte, andere Zimmerkategorie, kürzere oder längere Aufenthalte auf Anfrage

Thomas Welte

Thomas Welte ist ein freundlicher und sehr kompetenter Reiseleiter. Besonders gefallen hat uns sein individuelles Eingehen auf jeden Einzelnen in der Kleingruppe. Wäre gerne wieder mit Thomas unterwegs!

Elisabeth Nowak, Namibia Reise Welwitschia im August-September 2015

 

Thomas Welte ist ein sehr guter und sicherer Fahrer, ermöglichte uns durch seine Fahrweise stets ausreichend Zeit für die Besichtigungen und auch Freizeit. Wir waren mit der Organisation und der gesamten Reise sehr zufrieden!

Christel und Bernd Meister, Namibia Reise Welwitschia im Februar 2015

 

Besonders gefallen hat uns die kompetente Reiseleitung durch Thomas Welte: Großes Wissen zu vielen verschiedenen Themen! Geologie, Pflanzen, Tiere usw. Die Reise hätte gerne auch noch 2-3 Tage länger sein dürfen…

Viola und Gerhard Kollmann, Namibia Reise Akazie im August 2014

 

Thomas Welte ist ein großartiger Reiseleiter. Seine Begeisterung über sein Land steckt an, sein Wissen, nicht nur fachlich über Land, Leute, Flora, Fauna, Gesteine sondern auch über das Leben in Namibia und Interessantes hinter den Kulissen oder Anekdoten ist immens! Seine Erscheinung war immer gepflegt, er war immer zur Stelle ohne aufdringlich zu sein, alles klappte, er ging mit Riesengeduld auf alle Wünsche ein. Er war absolute Spitze! Er war das beste, was uns auf dieser schönen Reise Welwitschia passieren konnte!

Livia Meister, Namibia Reise Welwitschia im September 2011

Werner Halmburger

Unser Reiseleiter Werner Halmburger war super und wusste auf alles eine Antwort. Er kannte sich mit allem perfekt aus. Egal, ob geschichtlich, biologisch, in der Tierwelt usw. Wir waren eine tolle Gruppe und Werner hat uns gut geleitet. Wir würden jederzeit wieder eine Reise mit ihm machen!
Barbara und Christian Günter, Namibia Reise Welwitschia im September 2014

Werner Halmburger war ein absolut kompetenter, humorvoller Reiseleiter. Sein Wissensspektrum war groß und er war ein guter, umsichtiger Fahrer.
Irmgard Beck, Botswana Reise Okavango Lilie im September 2013

Die Reiseleitung durch Werner Halmburger war organisatorisch, fachlich und menschlich herausragend.
Sheila Blake-Schwarz und Hans Schwarz, Botswana Reise Okavango Lilie im Juli 2012

Stephan Kirchner

Am meisten hat mich bei Stephan beeindruckt, wie sehr er seine Arbeit mag, die ihn voll und ganz ausfüllt. Er ist kompetent, gesellig und stets bestrebt, sich in jeder Menschenkonstellation gut zu arrangieren. Seine ruhige Art und seine große Zuverlässigkeit schätzte ich sehr. Beeindruckt hat mich auch sein solides und fundiertes Wissen über Geschichte, Geographie, Fauna, Flora sowie die Kultur und die Lebensweise der Menschen in den von uns bereisten Gebieten. Ich habe mich bei Stephan sehr gut informiert und besonders gut aufgehoben gefühlt.    Helga Marinescu-Neu, Nidda, im September 2016

Wir haben Stefan Kirchner als guten Reiseleiter in Erinnerung mit vielen interessanten Gesprächen. Er war stets hilfsbereit und hat versucht, Wünsche im Rahmen der Möglichkeiten zu erfüllen. Eine sehr schöne, interessante Reise mit vielen Höhepunkten, die unsere Erwartungen erfüllt hat und die auch eine Woche länger hätte sein können…                               Ilse und Manfred Zesik, Botswana Reise Okavango Lilie, September 2015

Stefan Kirchner hat die Gruppe sehr gut und locker im Griff gehabt, wir hatten viel Spaß. Ich als Alleinreisende habe mich sehr wohl und aufgehoben in dieser Gruppe gefühlt. Die Reise Kaoko-Caprivi durch Namibia und Botswana war anstrengend, aber sehr interessant und gut organisiert. Wir haben viel gesehen, unglaublick!
Doris Mente, Namibia und Botswana Rundreise Kaoko-Caprivi im September 2014

 

Viele Rundreise haben wir bereits unternommen, Stephan Kirchner ist und bleibt die Nr. 1, er hat die Tour zu einem Höhepunkt unserer bisherigen Rundreisen gemacht. Danke Stefan!
Birgit und Andreas Heger, Reise Savannengras im Mai 2013

 

Stephan Kichner agierte umsichtig, sicher und wirkte sehr kompetent. Wir waren sehr zufrieden und können die Reise Savannangras von Kapstadt bis Victoria Falls weiter empfehlen.
Renate und Winfried Rosol, Reise Savannengras im Mai 2013

 

Ausgezeichnetes Wissen über Flora und Fauna, Geschichte. Wir waren sehr beeindruckt, jede Frage konnte beantwortet werden. Stephan Kirchner war ausnahmslos immer hilfsbereit. Wir waren begeistert von der gesamten Reiseorganisation und dem Reiseverlauf.
Stephan Messing und Susann Eichhardt, Südafrikareise Königsprotee im August 2012

Stephan hat mir durch sein breitgefächertes Wissen und die vielen Erzählungen Südafrika sehr nahe gebracht (wie kein Reiseleiter auf meinen 12 vergangenen großen Reisen), immer freundlich und ausgeglichen, hilfsbereit, um jeden in der Gruppe bemüht, wenn etwas nicht passte. Er war sehr ortskundig – wir haben uns nie verfahren. Am Vorabend wurde immer besprochen was einem an nächsten Tag erwartet und man hat die Highlights des Tages Revue passieren lassen.                                                                                                                                                                 Marion Mantej Südafrika Reise Königsprotee August 2012

Gustav Wipplinger

Gustav Wipplinger ist ein idealer Reiseleiter! Seine Besonnenheit und Unaufgeregtheit stecken an. Sein Wissen ist bemerkenswert. Ein 1. Klasse-Reiseleiter!!
Evelin und Meinolf Schütte aus Gevelsberg, Namibia Rundreise Welwitschia im Oktober-November 2015

Reiseleiter Gustav Wipplinger

  1. Hat Umfassendes Wissen
  2. Ist angenehm, freundlich und unterhaltsam
  3. Hat Organisationtalent und ist jederzeit hilfsbereit!
  4. War immer für uns da, auch bei allen Mahlzeiten mit dabei

Unser Fazit: Sehr gut, empfehlenswert, erlebnisreich!
Kerstin und Dirk Gosewisch, Namibia Reise Welwitschia im Juni 2015

Auf Wunsch der Reisenden wurden immer Stopps zum Fotografieren oder Besichtigen interessanter Orte und Sehenswürdigkeiten eingelegt, das hat mir sehr gut gefallen.                    Wolfgang Hoffmann, Namibia Reise Welwitschia Juni 2015

Ein Reiseleiter mit viel Herz und Freude während unserer Reise! Es war für uns eine wunderschöne Rundreise und ein großes Erlebnis. Könnte nicht besser sein!
Christine und Reinhard Ahlheim, Namibiareise Welwitschia im November 2013

Gustav ist einer der besten Reiseleiter, die wir jemals hatten. Er wusste einfach auf jede Frage eine gute Antwort. Und: Er liebt das Land Namibia, in dem er geboren ist!
Sybille und Dieter Schaudel, Namibiareise Wüstenträume im Juli 2012

 

Bei Gustav Wipplinger als Reiseleiter stimmt von A bis Z einfach alles. Auf solche Reiseleiter kann man stolz sein. Wir erhielten von Gustav zusätzliche Informationen und Programmangebote, z.B. Hoba Meteorit. Begeistert waren wir auch von den Anekdoten, die Gustav zum besten gab.
Birgit und Andreas Gregor, Namibiareise Welwitschia im November 2011

 

Gustav ist ein Reiseleiter, bei dem man merkt, dass ihm die Arbeit Spaß macht.
Annerose und Uwe Pflugradt, Namibiareise Welwitschia Juli 2009

 

Absolute Spitzenklasse. Gustav hat unseren Urlaub mit seinem Wissen, seinem Organisationstalent und vor allem mit seiner menschlichen Wärme sehr bereichert.
Annett Reichel und Holger Domke, Namibiareise Welwitschia im November 2009

Lesley Mootseng

Lesley Mootseng stammt aus Tsumeb in Namibia. Seine Muttersprachen sind Afrikaans und Englisch, jedoch spricht er auch sehr gut Deutsch. Da er drei Jahre in Deutschland in Marburg lebte, kann er sich besonders gut in deutsche Reisegäste einfühlen und ihre Fragen gut nachvollziehen und beantworten!

Ich habe bereits viele Reisen durch die ganze Welt gemacht – Lesley war der Beste!
Ulrike Machel, Namibia-Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im März 2018

Lesley Mootseng liebt sein Land und seinen Beruf. Das kam in seinem ganzen Wesen auch genau so rüber!
Wir waren mit ihm SEHR zufrieden!
Brigitte Siebert und Helmut Prediger, Namibia-Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im März 2018

Ich glaube wir hatten den besten Reiseleiter überhaupt. Er hat all unsere Fragen – selbst wenn sie noch so einfältig waren – bestens beantwortet und uns auch auf viele Dinge hingewiesen, die wir als Europäer gar nicht bemerkt hätten. Besten Dank Lesley!
Anette Hergert Namibia-Reise Wüstenträume im April 2017

Lesley ist ein toller Reiseleiter, der uns viel über Namibia vermitteln konnte!
Martina und Wolfgang Schramm, Namibiareise Welwitschia im Juni 2014

Arno Hoth

Während der Reise merkt man Arno immer an, dass er sein Heimatland liebt. Trotzdem informierte er uns auch sehr sachlich über die Probleme, die in Namibia herrschen.

Irmgard Bohne, TARUK Namibia-Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im April 2018

 

Ein besonders “Dankeschön” geht an Arno Hoth! Er hat durch sein Gesamtverhalten wesentlich dazu beigetragen, dass unsere Namibia Reisen Welwitschia unvergesslich bleibt. Wir würden zu jeder Zeit wieder mit ihm reisen.

Ursula und Wolfgang Weder aus Neuhaus, TARUK Namibia Reise Welwitschia im März/April 2017

Horst Jacobi

Horst Jacobi ist Namibier deutscher Abstammung. Neben deutsch spricht er fließend Englisch und Africaans. Horst Jacobi ist auf der Farm Nossob etwa 100 km von Windhoek entfernt zu Hause, ein Jagdgebiet mit weiten Flächen und Hügelketten am weißen Nossob. Sehr gerne verlässt er aber auch immer mal die Farm, um Touren durch ganz Namibia und auch Botswana mit großem Fachwissen und Passion für seine Heimat zu begleiten!

Horst Jacobi ist einsame Spitze. Er ist uns ans Herz gewachsen. Wir haben am Flughafen mit Laola verabschiedet… Es war ein unvergessliches Erlebnis. Die Reise Welwitschia ist jedem zu empfehlen. Besonders gefallen haben uns die Fahrt mit dem Geländewagen hinab zum Fischfluss-Canyon, die Bootsfahrt in Walvis Bay und die Wanderung im Erongo. Wir hatten das Glück, mit einer harmonischen Gruppe zusammen zu treffen. Wir hatten rundum alle Spaß und Horst hat dazu viel beigetragen.

Cornelia Schwab und Heike Prehn, Namibia Reise Welwitschia Oktober 2015

Lars Jahn

Lars Jahn ist ein sehr kompetenter Reiseleiter, der mit viel Engagement seine Reiseleiteraufgabe ausgefüllt hat und sich auch schwierigen Situationen angemessen zu stellen wusste. Besonders erfreut waren wir über seine Kontaktfreudigkeit, seine Pünktlichkeit und seine Hilfsbereitschaft.
Ulla von Deuten u. Heinrich Borgmann, TARUK Namibia/Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im März 2018

An Lars Jahn habe ich nichts zu bemängeln – er war sehr gut! Ich habe von der Reise dank ihm sehr viel Wissen mitbekommen und hoffe sehr, bei meiner nächsten Reise wieder mit Lars Jahn fahren zu können!
Rita Zellner, TARUK Namibia-Reise Fish River im Oktober 2017


Lars ist ein Mann, der seinen Traum lebt und es versteht, seine “Gäste” mitzunehmen, und das sehr individuell. Er war stets hilfsbereit und kontaktfreudig. Auf Pünktlichkeit hat er auch großen Wert gelegt und abends war er auch immer mit dabei. Lars ist wirklich einfach super!
Kornelia u. Ekkehard Große-Brauckmann, TARUK Namibia/Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im September 2017

Lars hat das Unmögliche möglich gemacht! Nicht nur war er immer äußerst hilfsbereit, man fühlte sich bei ihm auch einfach immer sicher. Während unserer Touren war seine Liebe zum Land deutlich zu spüren, da er diese klar zum Ausdruck brachte. 
Detlef Sembill u. Katrin Gut-Sembill, TARUK Namibia/Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im September 2017

 

Matthias Geiger

Matthias war jederzeit für Aufgaben offen – dabei immer locker, witzig und gut drauf. Die Kombination seiner lockeren Art mit der trotzdem vorhandenen Pünktlichkeit war natürlich super! So wünscht man sich einen Reiseleiter!! 
Gertraud u. Günther Traumer, TARUK Botswana-Reise Okavango Lilie im September 2017

 

Gunther Berens

Ein hervorragender Reiseleiter mit umfassendem Wissen über Land und Leute. Er war jederzeit für die Teilnehmer da, sodass die Reise für jeden ein aufregendes Erlebnis war. 
Franz Ertl u. Lucía Bauer-Ertl, TARUK Namibia-Reise Welwitschia im August 2017

Weltevrede Guestfarm

Mitten in der Namibischen Wüste direkt am Namib Naukluft Park befindet sich die Weltevrede Guestfarm♦♦♦, auf der Umweltschutz und Nachhaltigkeit groß geschrieben werden. Lassen Sie von der Terrasse aus den Blick in die sagenhafte umliegende Landschaft schweifen. Sie ist geprägt von zerklüfteten Bergen, weiten Kiesebenen, trockenen Flussläufen und zahllosen Kameldornakazien.

Weltevrede Guestfarm♦♦♦, Namib Wüste / Solitaire, Namibia

The White Lady Guesthouse

Das The White Lady Guesthouse♦♦♦ liegt in unmittelbarer Nähe des Brandbergs, dessen berühmte Buschmannzeichung der „White Lady“ dieser Unterkunft ihren Namen gab. Die einfach eingerichteten Zimmer spiegeln die landestypische Bauweise mit Reetdach wieder. Sie können sich am Swimmingpool erholen und im hauseigenen Restaurant mit leckeren namibischen Gerichten verwöhnen lassen.

The White Lady Guesthouse♦♦♦, Uis, Namibia

Fort Sesfontein

Das altehrwürdige Fort Sesfontein♦♦♦ wurde im 19. Jh. von den kaiserlich-deutschen Schutztruppen erbaut und beherbergt heute eine Lodge. Sie liegt weit entfernt von der Zivilisation inmitten der Wildnis und bietet dennoch alle modernen Annehmlichkeiten. Genießen Sie die mit Liebe zum Detail gestaltete Unterkunft, ob im palmengesäumten Innenhof mit großzügigen Pool oder den geschmackvoll eingerichteten Zimmern.

Fort Sesfontein♦♦♦ , Kaokoveld/Sesfontein, Namibia

Uukwaluudhi Safari Lodge

Die Uukwaluudhi Safari Lodge♦♦♦♢ bietet sowohl einen Garten und eine Sonnenterrasse als auch einen ganzjährig geöffneten Außenpool. Die Lodge wurde nach einer Ethnischen Gruppe namens “Uukwaluudhi” benannt, was so viel bedeutet wie “kleine Gruppe eines Klans”. Sie befindet sich mitten in einem “Wildlife”-Schutzgebiet. Genießen Sie den traumhaften Panoramablick, den diese Lodge ermöglicht. 

Uukwaluudhi Safari Lodge♦♦♦♢, Opuwo

Okaukuejo Camp

Im Okaukuejo Camp♦♦♦♢ können Sie sich im Pool abkühlen oder sich im hauseigenen Restaurant verwöhnen lassen. Schon ab den frühen Morgenstunden werden die Wildtiere in der nahen Umgebung aktiv, für die das Wasserloch eine beliebte Anlaufstelle darstellt. Abends wird dieses mit Flutlicht angestrahlt und entwickelt sich zum Hauptanziehungspunkt des Camps.

Okaukuejo Camp♦♦♦♢, Etosha Nationalpark, Namibia 

Namutoni Camp

Das Namutoni Camp♦♦♦ liegt beim 1902/03 erbauten, ehemaligen deutschen Fort gleichen Namens. Es bietet zwei Restaurants, eine Lounge, Bar, Boutique sowie einen Swimmingpool. Von der Mauer des Forts können Sie Tiere rund um das King Nehale Wasserloch sehen ohne das Camp verlassen zu müssen. Die Nähe zur Fisher’s Pan macht Namutoni außerdem zu einem Hotspot für Vögel

Namutoni Camp♦♦♦, Etosha Nationalpark, Namibia

Taranga Safari Lodge

Die Taranga Safari Lodge♦♦♦♢ bietet Ihnen einen unvergleichbaren Flussblick, ein idyllisches Restaurant und eine sehr gurte Bar. Erleben Sie eine Kombination aus abgeschiedenem Camp am Ufer des Okavango Rivers und luxuriöser Ausstattung und hochwertigen Service. Entspannen Sie in der Lounge, an der überdachten Bar am Flussufer oder auf einer der zahlreichen Aussichtsplattformen.

Taranga Safari Lodge♦♦♦♢ , Ntaranga, Namibia

Camp Kwando

Das Camp Kwando♦♦♦besteht aus 12 reetgedeckten Hütten, welche mit jeweils zwei Betten ausgestattet sind. Die gemütlichen Bungalows wurden auf Stelzen gebaut und ermöglichen von der Terrasse aus einen schönen Blick auf den Fluss. Doch nicht nur die Aussicht begeistert – selbst Angeln ist hier am Ufer möglich. Wer Glück hat, erwischt vielleicht einen Tiger-Barsch

Camp Kwando♦♦♦, Caprivi/Kongola, Namibia

The Old House

Das The Old House♦♦♦ ist ein kleines, familienbetriebenes Gasthaus in Kasane. Es bietet einen Außenpool, einen Garten und ein Restaurant. Jeden Morgen wird Ihnen ein Frühstück serviert. Das Restaurant und die Bar des Old House bieten afrikanische und internationale Küche und die Geschäfte in Kasane liegen nur wenige Gehminuten von der Unterkunft entfernt.

The Old House♦♦♦ , Kasane, Botswana

Bayete Guest Lodge

In der Bayete Guest Lodge♦♦♦ können Sie sich entspannt zurücklehnen und etwas Energie auf der sehr einladenden Sonnenterrasse tanken. Außerdem bietet die Lodge einen ganzjährig geöffneten Außenpool. Hier finden Sie komfortable Zimmer mitten im Herzen der Umgebung der Victoria Falls. Die Zimmer dieser familiengeführten Anlage befinden sich in einem tropischen Garten, der für ein idyllisches Ambiente sorgt.

Bayete Guest Lodge♦♦♦Victoria Falls, Simbabwe

Pelican Lodge

Die Pelican Lodge♦♦♦ begrüßt Sie 12 km vom Eingang zum Vogelschutzgebiet Nata mit den Makgadikgadi-Salzpfannen entfernt. Genießen Sie eine Mahlzeit im hauseigenen Restaurant, zu dem auch eine Bar gehört und nutzen Sie den toll angelegten Pool. Für die Nacht erwarten Sie große, bequeme Betten.

Pelican Lodge♦♦♦, Nata, Botswana

Lodge bei Maun

Die Lodge bei Maun♦♦♦ liegt am Ufer des Flusses Thamalakane und bietet neben einer hübsch angelegten Aussenanlage auch ein eigenes Restaurant. Lassen Sie den Tag in der reetgedeckten Boma & Riverview Bar ausklingen, wo regelmäßig Live-Musik geboten wird. Sportbegeisterte kommen im Außenpool und Fitnesscenter der Unterkunft auf ihre Kosten.

Lodge bei Maun♦♦♦, Maun, Botswana

Zelda Bush Camp

Hinter dem Zelda Bush Camp♦♦♦ versteckt sich eine echte namibische Vieh- und Wildtierfarm, die ihre Gäste herzlich willkommen heißt. 5.000ha Land sind umzäunt worden, um den Wildtieren einen geschützten Lebensraum bieten zu können. Die rustikale, typisch namibische Lodge steht für guten, persönlichen Service. Erfrischen Sie sich im kristallklaren Pool im üppigen grünen Garten der Lodge.

Zelda Bush Camp♦♦♦ , Kalahari/Gobabis, Namibia

Reiseleiter, Lodge, Auto - alles top bei TARUK

Glück hatten wir mit der Größe unserer Reisegruppe, da sonst diese Reise wohl auch voll besetzt ist. Der Wohlfühlfaktor jeder noch so klasse organisierten Reise ist bedeutend vom Guide abhängig. Ich kann bis jetzt bereits auf zahlreiche Reisen mit etlichen Guides zurückblicken. Lesley Mootseng aber hat sie eigentlich alle getoppt. Super engagiert, perfektes Deutsch, extrem gutes Hintergrundwissen auch über abwegigste Fragen, klasse vorrausschauende Organisation und supersicherer Fahrstil.

Ich kann es irgendwie immer noch nicht fassen, wie fix wir nach genauester Instruktion durch den Reiseleiter die zahlreichen Grenzübertritte in Minutenschnelle absolviert haben!

Auch die kleinen Extras, wie zum Beispiel die Organisation eines Ausklangs mit Champagner in einem Hotel in Windhuk am letzten Reisetag und anschließender Möglichkeit des Umkleidens nach diesem heißen Tag für den Flug nach Europa in den Konferenzräumen der Anlage, haben das Komfortgefühl noch erhöht.

Die Unterkünfte waren durchweg super bis hitverdächtig. Alles klasse, schöne Lage, leckeres Essen und nettes Personal. Besonders Camp Kwando ist für uns ein Naturerlebnis der Superlative gewesen. Die Zelda-Lodge dagegen hat eher mit einem unbeschreiblich schönen Sternenhimmel überzeugt.

Die früher bestehende Autosorge bei Reisen in Afrika hat sich für mich, seit ich mit TARUK reise, eigentlich komplett erledigt. Das Mietauto hielt super durch. Die Schwächen des Anlassers und das Auslösen des Airbags durch Aufsetzen auf einem Stein bei einer Trockenflussüberquerung gehören für mich eher zur Bereicherung der Reise und sind doch immer für ein Anekdötchen gut.

Zusammenfassend also ein großes Lob für die Organisation und Durchführung dieser Reise!!!!!

Astrid Röpert, TARUK Namibia-Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im Oktober 2018

Großartiges Programm und kompetenter Reiseleiter

Ich war mit der gesamten Reise sehr zufrieden. Sie war wunderschön, ich habe sie sehr genossen. Vielen Dank auch Ihnen im Büro für Ihre Mühe, meinen Aufenthalt so schön, spannend und ereignisreich wie möglich zu gestalten.

Besonders gut war das großartige Programm und unser Reiseleiter Gustav Wipplinger, der nicht nur ein besonnener Chauffeur, sondern auch ein hervorragender Guide war. Mit seinem umfassenden Wissen über Land und Leute und deren Geschichten ebenso wie auf den Gebieten der Geologie, Botanik, Zoologie, Hydrologie, Astronomie... etc.

Unsere kleine Reisegruppe war sehr homogen. unser Aufenthalt war deshalb sehr harmonisch und ich habe es genossen, mit den andernen zusammen zu sein.

Heidi Weichselbaumer, TARUK Namibia-Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im Mai 2018

Wunderschön vielseitig

Eine wunderschöne, vielseitige und beeindruckende Reise, die ich immer noch nicht ganz verarbeitet habe. Auch die kleine Reisegruppe war absolut ideal.

Die Vielseitigkeit der Reise war toll! Die verschiedenen Landschaften und die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen, war großartig. Ganz Besonders war auch das Kennenlernen verschiedener Lebensarten bei den Himba uns San.

Irmgard Bohne, TARUK Namibia-Botswana-Reise Kaoko-Caprivi im April 2018

Ein Schiff nur für TARUK-Gäste

Es war eine sehr schöne Reise!!! Viele neue Eindrücke und interessante Erlebnisse. Die Jahreszeit des Reisetermins war ausgezeichnet. Alles war grün und sah toll aus.

Und dann natürlich der ganze Tag auf dem Schiff. Da hat alles gepasst: Das Ambiente, die Mannschaft, die Getränke, die Verpflegung und dass wir das Schiff für unsere Gruppe allein hatten. Es war wunderschön!

Auch unser Reiseleiter Lesley Mootseng hat die Reise besonders gemacht. Wir waren mit ihm SEHR zufrieden.

Brigitte Siebert und Helmut Prediger, TARUK Namibia Reise Kaoko-Caprivi im März 2018

Bestens abgestimmt und organisiert

Die Reise war bestens organisiert, hatte die richtige Gruppengröße und der Reiseleiter war super flexibel. Die Reise ist bestens abgestimmt und die Kurzbeschreibung trifft 100%ig zu. Wir waren zum vierten Mal im südlichen Afrika und es war wunderschön.

Für uns persönlich waren die Nacht in der Salzpfanne und der Besuch bei den San die Höhepunkte. Auch unser Reiseleiter Lars Jahn hat die Namibia-Botswana-Reise besonders gemacht. Er ist ein Mann, der seinen Traum lebt und es versteht, seine "Gäste" sehr individuell mitzunehmen.

Ekkehard und Kornelia Große-Brauckmann, TARUK Namibia Reise Kaoko-Caprivi im September/Oktober 2017

Eine inspirierende Reise

Eine äußerst interessante und inspirierende Reise, die durch den Reiseleiter Arno, der ein echter Glücksgriff ist, zum absoluten Highlight wurde. Auch die Gruppengröße von 12 Personen ist ideal!

Klaus und Birgit Baumgärtner TARUK Namibia Reise Kaoko-Caprivi im April 2017

Andere beim Essen beobachten... Bild: Michael Voß TARUK Teilnehmer Namibia-Botswana Kaoko-Caprivi

Die Reise war rundum absolut gelungen.

Eine rundum absolut gelungene Reise, die einfach sehr empfehlenswert ist. Besonders gefallen haben uns die hervorragende Reiseleitung, die sehr guten Unterkünfte, die Freundlichkeit der Guides und des Lodge-Personals und vor allem die vielen Eindrücke der Flora und Fauna, die wir auf der Reiseroute bekamen.

Hanna und Klaus Hermanns TARUK Namibia Privatreise Kaoko-Caprivi mit Verlängerung an den Epupa Wasserfällen im März/April 2017

Landung der Pelikane. Bild: Michael Voß TARUK Teilnehmer Namibia-Botswana Reise Kaoko-Caprivi

Eine Reise wie am Schnürrchen

Die Reise war sehr gut organisiert, alles hat wie am Schnürchen geklappt. Wir haben umfassende Einblicke sowohl in die Natur als auch in die Kultur des Landes erhalten. Dies ist besonders der Verdienst von Horst Jacobi! Zusammenfassend: perfekt!

Dirk und Claudia Krüger TARUK Namibia Reise Kaoko-Caprivi im Oktober 2016

Es war für uns eine unbeschreiblich tolle Reise, bei der alles stimmte. Organisation, Reiseleiter vor Ort, Reiseteilnehmer (wir waren eine richtig Crazy Group im positiven Sinn…), Route in abgelegene Orte und die schönen Lodges. Es war alles top organisiert! Wir haben sehr viele Tiere gesehen, mehr als wir erwartet hatten, was natürlich auch Glücksache ist.

Unsere nächste Reise steht schon fest: Südafrika! Wir freuen uns schon jetzt.

Ulrike und Reinhard Schmieder aus Bühl, Namibia und Botswana Rundreise Kaoko-Caprivi im Oktober 2015

Insbesondere bei der Fahrt durch den Caprivi können jederzeit Elefanten jederzeit die Straße kreuzen! Bild: Johannes Haape, TARUK International, Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi

Tolle Erlebnisreise mit einer kleine Reisegruppe!

Besonders gut gefallen hat uns die kleine Reisegruppe, die Erläuterungen des Reiseleiters Werner Halmburger zu verschiedenen Themen, die Begegnungen mit den Himba und San, die Vielfalt der Tiere an den Wasserlöchern, die Felsgravuren von Twyfelfontein und: Die wunderbaren Farben der Natur!

Es war eine tolle, aber anstrengende Erlebnis-Reise. Wir haben die Weiten, die Schönheit und die Farben der Länder kennen und lieben gelernt und die Vielfalt der Tiere.

Maria und Johannes Windisch aus Burkhardtsdorf, Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi im September 2014

Gelungene Mischung von Land, Natur und vielen Tieren

Unsere schöne Rundreise Kaoko-Caprivi ist leider zu Ende. Es war eine gelungene Mischung von Land, Natur und vielen Tieren. Wir haben in schönen Lodges übernachtet und leckeres Essen genossen. Unser Reiseleiter Stephan Sachse hat uns viel über Flora und Fauna berichtet und war in allen Bereichen ein guter Ansprechpartner und stand immer hilfsreich zur Seite. Auch war er ein super Autofahrer. Diese Reise war jeden Euro wert. Wir haben wunderschöne Eindrücke erlebt die unvergessen bleiben werden - herrlichen Sonnenuntergang auf einem Berg bei der Zebra-River Logde, liebevolle Begüßung in der Nunda River Logde, wo sogar im Bett eine Heizdecke war (hatte Stephan bestellt), Etosha-Park und Chobe-Park, rote Dünen, Victoriafälle, Bootsfahrten, Himbadorf, Picknick in der Salzpfanne - Wir haben jetzt schon wieder Sehnsucht nach Afrika.

Silke Johns und Steffen Bulling aus Klipphausen, Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi im Juni 2012

Gut konzipierte Reise mit vielen Höhepunkten

"Eine gut konzipierte Reise mit vielen Höhepunkten! Unser Reiseleiter war ein ausgezeichneter Kenner des Landes, seiner Geologie, der Natur und der Tierwelt. Außerdem ein sicherer Fahrer, guter Unterhalter und aufmerksamer Betreuer jedes Reiseteilnehmers. Hier ein paar unserer Lieblingsbilder":

Wera und Heinz Schröder aus München, Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi im September 2011

Facettenreiche Rundreise

"Eine vielseitige, facettenreiche Rundreise mit dem Blick auf alles Wesentliche. Besonders gefallen hat uns die reibungslose Regelung der organisatorischen und technischen Fragen sowie die freundschaftliche und sehr entspannte Atmosphäre in der Reisegruppe. Unser Reiseleiter Stephan Sachse war immer sehr kooperativ, hilfsbereit, besorgt, zuverlässig und pünktlich und hatte immer das "Händchen" für unkomplizierte Lösungen. Wir haben uns alle bei ihm sehr wohl gefühlt.
Da die Tour körperlich schon auch anstrengend ist, wäre unser Tipp am Ende noch ein, zwei Erholungstage einzuplanen."

Edeltraud und Peter Pinther aus Darmstadt, Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi im September 2011

Zebraherde und Schakal im Etosha Nationalpark. Bild: Adolf Frank, TARUK Teilnehmer Namibia und Botswana Reise Kaoko-Caprivi

Nacht im Etosha Nationalpark

Besonders gefallen hat uns die Übernachtung in der Lodge im Etosha Nationalpark mit dem beleuchteten Wasserloch. Unglaublich, dass sich so viele Tierarten so friedlich versammeln können und dass so viele Menschen mäuschenstill an diesem Ereignis teilhaben und sich erfreuen können. Aber auch die Begegnung mit dem den Himba und den San waren beeindrucken, ebenso die Victoria Falls, das Sossusvlei und und und...

Zwei weite, interessante Länder mit vielen Gesichtern, die den Teilnehmern sehr gut vermittelt wurden. Trotz der vielen Kilometer unbedingt weiter zu empfehlen.

Renate und Adolf Frank aus Gräfelfing, Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi im September 2011

Traumhafte und gut organisierte Reise

Diese traumhafte und gut organisierte Reise war sehr eindrucksvoll und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Die Unterkünfte überraschten uns jedesmal positiv aufs Neue und wir wurden überall herzlich empfangen und betreut. Das Essen war sehr abwechslungsreich und köstlich. Es gab Momente der Spannung, des Abenteuers, aber auch der Erholung und des Geniessens. - Bei der teilweise langen Wegstrecke wären noch zwei zusätzliche Tage super gewesen.

Unser Reiseleiter Stefan Kirchner war ein pünktlicher, angenehmer und zuverlässiger Reisebegleiter und hat uns geduldig alle unsere Fragen beantwortet. Er hat uns die Geographie, die Kulturen, die Pflanzen- und Tierwelt in Namibia, Botswana und Simbabwe ausgiebig erklärt und war immer bemüht, uns einen guten Fotoplatz zu verschaffen.

Selbst als auf dem Ausflug mit dem Geländewagen auf die Ntwetwe Salzpfanne der Kühlwasserschlauch platzte und wir nicht mehr weiterfahren konnten, haben wir das Picknick und die Natur besonders genossen. Das Ersatzfahrzeug kam dann auch schnell. Es war eben jeder Tag ein besonderer Tag!

Während der ganzen Reise hat alles super geklappt und wir haben viele Eindrücke und schöne Souvenirs mit nach Hause genommen. Wir sind froh, dass wir diese Reise mit TARUK gemacht haben und werden Sie jederzeit weiterempfehlen."

Waltraud und Jörg Zanke aus Nieder-Olm, Private Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi im Oktober / November 2011

Private Kaoko-Caprivi mit Nacht unterm Sternenhimmel

Wir haben die Route der Kaoko-Caprivi, allerdings andersrum mit Start von Windhoek aus in Richtung Kalahari in unserer privaten Freundesgruppe von 6 Personen unternommen. Dadurch konnten ein paar Extras eingebaut werden wie eine Übernachtung unter freiem Himmel auf der Ntwetwe Salzpfanne in Botswana, die absolut weiter empfehlenswert ist.

Irmgard und Volker Gerock aus Markgröningen, private Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi im August 2011

Viel Spaß auf der Reise und viele Höhepunkte

Vielen Dank für diesen Urlaub, er wird uns unvergessen bleiben. Besonders gut gefallen haben uns die Dünenwanderung, die Fahrt durch den Etosha, der Mekoro-Ausflug im Okavango Delta, die abendliche Bootsfahrt auf dem Chobe mit den Elefanten in der untergehenden Sonne... Wirklich ganz besonders hervorheben möchten wir die Reiseleitung durch Franz Malan mit seiner Empathie für die Gruppe. Franz war in seinem Wissen und dessen Vermittlung unübertroffen, wir haben jede Minute mit ihm und in unserer sehr harmonischen Gruppe genossen.

Familie Schellmann aus Remseck, Reise Namibia und Botswana Kaoko-Caprivi im August 2010

Pin It on Pinterest